SEMESTERFRAGE 2019:
Wie werden wir morgen arbeiten?

Von flexibler Arbeit über Industrie 4.0 und Gig Economy bis hin zum bedingungslosen Grundeinkommen: Wenn es um die Zukunft der Arbeit geht, gibt es so viele Szenarien wie ExpertInnen. Denn wie wir arbeiten werden, hängt auch davon ab, wie wir arbeiten wollen.

Podiumsdiskussion zur Semesterfrage

Am 27. Mai 2019 fand im Großen Festaal der Universität Wien die Abschlussveranstaltung zur Semesterfrage statt.

Johannes Kopf (Vorstand AMS) hielt den Impulsvortrag und diskutierte anschließend mit Annika Schönauer (Arbeitsforscherin FORBA), Ali Mahlodji (Whatchado-Gründer), Eva Zehetner (Personalchefin A1 Telekom Austria Group), Laura Wiesböck (Soziologin, Universität Wien) und Mark Coeckelbergh (Technikphilosoph, Universität Wien) unter der Moderation von Nana Siebert (Der Standard). Live Scribbling: Kathrin Gusenbauer (Studentin)

Sujet der Semesterfrage 2019: Fragezeichen auf rotem Hintergrund
Jedes Semester stellt die Universität Wien ihren WissenschafterInnen eine Frage zu einem Thema, das die Gesellschaft aktuell bewegt. Welche politischen, gesellschaftlichen und technologischen Veränderungen die Entwicklung des Arbeitsmarkts bestimmen und was das letztendlich für die Arbeitenden bedeutet, darüber diskutieren WissenschafterInnen und Studierende der Uni Wien im Sommersemester 2019. Ergänzend werden aktuelle Forschungsprojekte rund um das Thema Arbeit vorgestellt.

 Aktuelle Meldungen

Michaela Trippl

25.06.2019

"Bilder aus der Vergangenheit"

Darüber wie Innovationen – von "Insect-based Food" über Elektroautos bis hin zur Digitalisierung – die Wirtschaft und die Gesellschaft verändern, spricht die Wirtschaftsgeographin Michaela Trippl im Interview zur Semesterfrage: Wie werden wir morgen arbeiten?

Kulturwissenschafterin Alexa Färber

19.06.2019

"Wir reden uns Arbeit schön"

"Die Arbeitsverhältnisse müssen kritisierbar bleiben", antwortet die Europäische Ethnologin Alexa Färber von der Uni Wien auf die Semesterfrage. Im Interview erklärt sie, warum Arbeit kein vordergründiges Versprechen auf Selbstverwirklichung sein sollte.

 Weitere Meldungen

  VORHERIGE SEITE 1 2 3 4 NÄCHSTE SEITE  
Wissenschaft & Gesellschaft
 
Carina Altreiter mit Buch auf einer Treppe sitzend

Buchtipp des Monats von Carina Altreiter

In Ihrer jüngsten Publikation beschäftigt sich die Soziologin Carina Altreiter mit der Klassenherkunft anhand junger IndustriearbeiterInnen hierzulande. Warum Klassenforschung noch immer aktuell ist, wo sie Arbeit in Zukunft verortet und welches Buch sie selbst empfiehlt, sagt sie im Interview.

14.03.2019 | [weiter]

Wissenschaft & Gesellschaft
 
Cover März-Ausgabe Alumnimagazin

Gern geschehen! Was Menschen motiviert, sich freiwillig zu engagieren

Fast jede/r zweite ÖsterreicherIn über 15 Jahre engagiert sich ehrenamtlich. Passend zur aktuellen Semesterfrage der Uni Wien beschäftigt sich die März-Ausgabe des Alumni-Magazins mit der Frage, was Menschen dazu motiviert, unbezahlt zu arbeiten. Lesen Sie hier Auszüge aus der Coverstory.

12.03.2019 | [weiter]

Forschung
 

Brücken über die Textflut bauen

Die Datenschutzgrundverordnung hat viel Unsicherheit ausgelöst: Welche der Regelungen betreffen Vereine, welche Firmen? Stefanie Rinderle-Ma und Karolin Winter von der Fakultät für Informatik der Uni Wien haben ein Programm entwickelt, welches das Verstehen umfangreicher Gesetzeswerke vereinfacht.

07.03.2019 | [weiter]

Forschung
 
Ein küssendes Paar (gezeichnet)

Das ganze Leben für den Staat

Verschuldung? Bestechung? Ehebruch? Für BeamtInnen in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts eine heikle Sache. Wie Arbeit, Privatleben und Politik im Staatsdienst zusammenspielten, erforscht Therese Garstenauer in ihrem Elise Richter-Projekt an der Historisch-Kulturwissenschaftlichen Fakultät.

07.03.2019 | [weiter]

Semesterfrage 2019
 
Lukas Schlögl und Barbara Prainsack

Was haben Turnschuhe mit der Zukunft der Arbeit zu tun?

Die PolitologInnen Barbara Prainsack und Lukas Schlögl von der Universität Wien werfen einen Blick über den Tellerrand der Automatisierungsdebatte. Diskutieren Sie im Forum auf derStandard.at mit.

05.03.2019 | [weiter]

Forschung
 
Zwei Roboter schütteln sich die Hände

Neue Technik, neue Fragezeichen

Ob selbstfahrende Autos, Sprachlerntechnik oder Hightech-Prothesen: Roboter halten Einzug in alle Lebensbereiche. Den damit verbundenen ethischen, rechtlichen und sozialen Fragen stellen sich die Medien- und Technikphilosophen Mark Coeckelbergh und Michael Funk in einem internationalen EU-Projekt.

04.03.2019 | [weiter]

Studium & Lehre
 

"Arbeit" im Vorlesungsverzeichnis

Zum Start der neuen Semesterfrage "Wie werden wir morgen arbeiten?" hat uni:view im Vorlesungsverzeichnis geblättert und eine Auswahl an Lehrveranstaltungen rund um das Thema Arbeit zusammengestellt.

20.02.2019 | [weiter]

  VORHERIGE SEITE 1 2 3 4 NÄCHSTE SEITE