Semester Question: How do we humans impact the planet?

The age of humans, or the Anthropocene, is confronting us with very serious questions about our own future. On 14 June 2021, Achim Steiner, Administrator of the United Nations Development Program (UNDP), discussed with environmental economist Alexandra Brausmann, meteorologist Andreas Stohl – both from University of Vienna – as well as by Katharina Rogenhofer, federal spokeswoman for the popular climate petition and University of Vienna alumna, about how to unlock the transformations that we need to strengthen both our social and planetary systems so that people and the planet prosper together.

Martin Kotynek, chief editor of the daily newspaper "Der Standard" moderated the event, which was accompanied by a live-ticker.

You can watch the entire panel discussion here:

 Aktuelle Meldungen

Smoking chimneys

10.06.2021

How are the atmosphere and environmental pollution intertwined?

Environmental pollution requires us to think globally and focus on more than regional measures alone, explains meteorologist Andreas Stohl. "You, dear reader, might be part of the solution to the problem", he says. If you want to discuss this with him, join the panel discussion on Monday, 14 June, 6:00 p.m.!

Bauer auf einer Schwemmlandinsel im Brahmaputra, Bangladesch

09.06.2021

Klimawandel und Migration

Wenn Dürre oder Überschwemmungen die Heimat unbewohnbar machen: Geograph Patrick Sakdapolrak und sein Team an der Universität Wien untersuchen in einem aktuellen EU-Projekt die Zusammenhänge von Klimawandel und Migration. Dabei kommen die Betroffenen selbst zu Wort.

 Weitere Meldungen

Wissenschaft & Gesellschaft
 
Alexandra Brausmann ist Assistenzprofessorin am Institut für Volkswirtschaftslehre der Universität Wien

"Wir brauchen langfristige Klimapolitik für eine grüne Welt"

Die Menschheit hat es mit der schwersten Krise des 21. Jahrhunderts zu tun. Wirtschaftswissenschafterin Alexandra Brausmann von der Universität Wien erklärt, wie sich die Klimakrise auf die Volkswirtschaft auswirkt und warum ein anderes Emissionshandelssystem nötig ist.

20.04.2021 | [weiter]

Wissenschaft & Gesellschaft
 
Alexandra Brausmann is an Assistant Professor at the Department of Economics at the University of Vienna.

"A green world needs long-term climate policies"

Humankind faces its most severe crisis in the 21th century. Economist Alexandra Brausmann from the University of Vienna explains how the climate crisis affects the economy and why a different emission trading system is needed.

20.04.2021 | [weiter]

Wissenschaft & Gesellschaft
 

CO2, Plastik, Beton – das Zeitalter der Menschen?

Klimakrise, Umweltverschmutzung und demografische Entwicklungen, die die Welt bewegen – welche Lösungen finden wir für die brennenden Fragen unserer Zeit?

15.04.2021 | [weiter]

Uni Wien forscht
 
Der Doktorand Johannes Herpell

Presenting… early stage researchers: Johannes Herpell is rethinking agriculture

Johannes Herpell is a member of the Vienna Doctoral School of Ecology and Evolution. In his PhD thesis, he aims to strengthen plants with the help of bacteria instead of pesticides. The video gives an insight into his research.

14.04.2021 | [weiter]

Semesterfrage 2021
 
Warming Stripes

Vortragsreihe: Klimabildung For Future startet

Bildungsinstitutionen können dazu beitragen, eine gesellschaftliche Transformation voranzutreiben. Die Lehrveranstaltungsreihe bietet einen Überblick zur Klimakrise und behandelt Lösungsansätze.

13.04.2021 | [weiter]

Semesterfrage 2021
 
Porträtfoto der Umweltpsychologin Sabine Pahl

Wie sehr stört die Aludose am Straßenrand?

Diskutieren Sie im Rahmen der Semesterfrage auf DerStandard mit Umweltpsychologin Sabine Pahl über die Psychologie des menschlichen Müllverhaltens.

13.04.2021 | [weiter]

Universität
 
Abrisshaus

Vortrag und "hitzige Debatten" zum Menschenzeitalter

Wie viele Versionen des Anthropozäns gibt es? Dazu spricht Jan Zalasiewicz, Autor einer gemeinsamen Studie mit Michael Wagreich und Eva Horn von der Uni Wien, bei der Anthropozän-RV am 13. April.

13.04.2021 | [weiter]

Forschung
 
Prozesse zwischen Eis und Tonmaterial im Permafrost

Schlittschuhlaufen und Permafrost: Dünne Flüssigkeitsfilme an Grenzflächen zwischen Eis und Tonmaterialien

An Eis-Oberflächen bildet sich ein dünner Flüssigkeitsfilm, der neben anderen Ursachen für Eisglätte verantwortlich ist. Forscher*innen haben nun einen verwandten Effekt zwischen Eis und Tonmineralen erforscht.

09.04.2021 | [weiter]