Semester Question: How do we humans impact the planet?

The age of humans, or the Anthropocene, is confronting us with very serious questions about our own future. On 14 June 2021, Achim Steiner, Administrator of the United Nations Development Program (UNDP), discussed with environmental economist Alexandra Brausmann, meteorologist Andreas Stohl – both from University of Vienna – as well as by Katharina Rogenhofer, federal spokeswoman for the popular climate petition and University of Vienna alumna, about how to unlock the transformations that we need to strengthen both our social and planetary systems so that people and the planet prosper together.

Martin Kotynek, chief editor of the daily newspaper "Der Standard" moderated the event, which was accompanied by a live-ticker.

You can watch the entire panel discussion here:

 Aktuelle Meldungen

Smoking chimneys

10.06.2021

How are the atmosphere and environmental pollution intertwined?

Environmental pollution requires us to think globally and focus on more than regional measures alone, explains meteorologist Andreas Stohl. "You, dear reader, might be part of the solution to the problem", he says. If you want to discuss this with him, join the panel discussion on Monday, 14 June, 6:00 p.m.!

Bauer auf einer Schwemmlandinsel im Brahmaputra, Bangladesch

09.06.2021

Klimawandel und Migration

Wenn Dürre oder Überschwemmungen die Heimat unbewohnbar machen: Geograph Patrick Sakdapolrak und sein Team an der Universität Wien untersuchen in einem aktuellen EU-Projekt die Zusammenhänge von Klimawandel und Migration. Dabei kommen die Betroffenen selbst zu Wort.

 Weitere Meldungen

PRESSE
 
Sternenhimmel über der Region Attersee-Traunsee

Erster Sternenpark in Österreich etabliert

Lichtverschmutzung wird zu einem immer größeren Problem, das sich auf die Natur und den Menschen auswirkt. Vor diesem Hintergrund wurde der erste Sternenpark Österreichs in der Region Attersee-Traunsee Österreichs etabliert.

08.04.2021 | [weiter]

Wissenschaft & Gesellschaft
 
Eva Horn

Buchtipp des Monats zur Semesterfrage von Eva Horn

Was bedeutet der Begriff "Natur", wenn diese weltweit vom Menschen beeinflusst und geformt wird? Und wie kann sich Politik dieser globalen Problematik stellen? Im Interview zu ihrem Buch "Anthropozän" geht Eva Horn den wichtigsten Fragen und Herausforderungen nach, die das "Menschzeitalter" aufwirft.

07.04.2021 | [weiter]

Universität
 
Enzian Blüte

Erfolg: Österreich wird Mitglied der Allianz für Biodiversität

Nach der Initiative von Wissenschafter*innen rund um Franz Essl tritt Österreich der internationalen Allianz für Biodiversität bei. Diese setzt sich für globale Biodiversitätsziele zum Schutz von Natur und Artenvielfalt ein.

06.04.2021 | [weiter]

Blog
 
Michael Zumstein im Labor

Eine Alternative muss her: Umweltfreundlichere Chemikalien

Umweltbiochemiker Michael Zumstein sucht nach alternativen Stoffen, die auf ihrem Weg in die Umwelt abgebaut werden. Dabei helfen sollen Abwasser- und Bodenenzyme.

02.04.2021 | [weiter]

Universität
 

Wiederbefeuchtung der Moore gegen den Klimawandel

Im FWF-Projekt PRINCESS am Institut für Geographie und Regionalforschung der Universität Wien wird nach Wegen gesucht, den Ausstoß von Treibhausgasen von trockengelegten Mooren zu verringern.

29.03.2021 | [weiter]

Forschung
 
Bevölkerung

Das Potenzial der Weltbevölkerung

"Mehr Menschen haben mehr Einfluss auf die Umwelt", erklärt der Demograf Wolfgang Lutz. Ihr Einfluss hänge aber vor allem davon ab, wie sie sich verhalten, welche Technologien sie nutzen, wie sie konsumieren. Der Schlüssel zur nachhaltigen Entwicklung lautet daher: Bildung.

16.03.2021 | [weiter]

Wissenschaft & Gesellschaft
 
Schiff Ozeanforschung

Willkommen in der Dekade der Ozeanforschung

Von 2021 bis 2030 haben die Vereinten Nationen die "Dekade der Ozeanforschung" ausgerufen. Meeresbiologe Gerhard J. Herndl erklärt in seinem Gastbeitrag zur Semesterfrage 2021, warum Ozeane auch für ein Binnenland wie Österreich bedeutend sind.

12.03.2021 | [weiter]

Wissenschaft & Gesellschaft
 
Illustration Anthropozän

"Wir haben den Planeten verändert"

Über die genaue Definition des Begriffs Anthropozän wird noch diskutiert, dass es ein Erdzeitalter des Menschen gibt, ist aber wissenschaftlich belegbar. Der Geologe Michael Wagreich befasst sich seit Jahren mit dem Thema und erklärt zum Auftakt der Semesterfrage 2021 die Bedeutung des Begriffs Anthropozän und die Spuren des Menschen auf dem Planeten.

09.03.2021 | [weiter]