SEMESTERFRAGE 2016:
Wie verändert Migration Europa?

Jedes Semester stellt die Universität Wien ihren WissenschafterInnen eine Frage zu einem Thema, das die Gesellschaft aktuell bewegt. In Interviews und Gastbeiträgen liefern die ForscherInnen vielfältige Blickwinkel und Lösungsvorschläge aus ihrem jeweiligen Fachbereich. Die Semesterfrage im Sommersemester 2016 lautet "Wie verändert Migration Europa?".

 Aktuelle Meldungen

10.10.2018

Die Mobilität sozialer Rechte

Innerhalb der EU können BürgerInnen soziale Rechte – etwa den Anspruch auf Arbeitslosengeld – von einem Land in ein anderes "mitnehmen". Was in der Theorie gut klingt, erweist sich in der Praxis häufig als schwierig, wie ein internationales Projekt von Soziologinnen der Universität Wien zeigt.

17.01.2018

"Meine Forschung": Wie Senioren ländliche Räume beleben

Während in ländlichen Regionen im Normalfall die Abwanderung junger Menschen thematisiert wird, nimmt Geographin Elisabeth Gruber ältere ZuwanderInnen und ihre Bedeutung für die lokale Entwicklung in den Blick.

 Weitere Meldungen

  VORHERIGE SEITE 4 5 6 7 NÄCHSTE SEITE  
Wissenschaft & Gesellschaft
 

"Wer will denn nicht handlungsfähig sein?"

İnci Dirim ist Professorin für Deutsch als Zweitsprache an der Universität Wien. Ihre Arbeitshypothese: Alle, die in Österreich leben möchten, wollen auch Deutsch lernen. Mit uni:view spricht sie über Sprachanforderungen an geflüchtete Menschen und die Verantwortung der Bildungspolitik.

13.01.2016 | [weiter]

Professuren
 

Regina Polak: Interreligiöser Dialog im Kontext von Flucht und Migration

Wie können Menschen mit unterschiedlicher Herkunft und Religion in Frieden und Gerechtigkeit zusammenleben? Diese aktuelle Frage steht im Fokus der Forschung von Theologin Regina Polak, die Themen wie Flucht und Migration untersucht – im Dialog mit anderen Religionen.

30.11.2015 | [weiter]

Wissenschaft & Gesellschaft
 

"Mit dem Finger zeigen vorsichtig sein"

"Die Regierungen Osteuropas schotten sich gegenüber den Flüchtlingen ab" – so und ähnlich ist es in vielen europäischen Medien zu lesen. Dass derart pauschalisierende Schlagzeilen problematisch sind und wie sich die Lage tatsächlich gestaltet, erklärt Osteuropa-Experte Philipp Ther im Interview.

23.11.2015 | [weiter]

Forschung
 

Mehrheit der WienerInnen befürwortet Migration und kulturelle Vielfalt

Seit 1989 werden im Auftrag der Stadt Wien Befragungen zum Thema Zusammenleben in Wien und Zuwanderung durchgeführt. Diese wurden nun erstmalig von SoziologInnen der Universität Wien ausgewertet. Die Ergebnisse sind angesichts der Wien-Wahl überraschend. Ein Interview mit Roland Verwiebe.

13.10.2015 | [weiter]

  VORHERIGE SEITE 4 5 6 7 NÄCHSTE SEITE