uni:view

DOSSIERS

VORHERIGE SEITE 1 2 3 4 NÄCHSTE SEITE
Dossiers
 

Forschungs-Newsletter

Mit dem Abonnement des Forschungsnewsletters (hier anmelden) erhalten Sie zehn Mal im Jahr ausgewählte Artikel aus dem uni:view-Magazin direkt in Ihren Posteingang. Hier finden Sie alle Beiträge gesammelt. [weiter]

Dossiers
 

Gut durchs Studium

Wir helfen euch mit nützlichen Infos, ExpertInnen-Tipps und Erfahrungsberichten auf dem Weg durchs Studium an der Universität Wien. [weiter]

Dossiers
 

Buchtipp des Monats

WissenschafterInnen der Universität Wien erzählen uns von ihren derzeitigen Lieblingsbüchern und aktuellen eigenen Publikationen. Dazu gibt's jeweils Bücherpakete zu gewinnen! [weiter]

Dossiers
 

Mein Business

Im Dossier "Mein Business" stellen Alumni der Universität Wien ihr Start-up vor und verraten Tipps und Tricks für (zukünftige) GründerInnen. Das Dossier läuft in Kooperation zwischen dem uni:view Magazin, der DLE Forschungsservice und Nachwuchsförderung und dem Alumniverband. [weiter]

Dossiers
 

Preise und Auszeichnungen

Die Universität Wien gratuliert den MitarbeiterInnen und Studierenden, die für ihre wissenschaftlichen Arbeiten und Leistungen geehrt wurden. "uni:view" veröffentlicht monatlich Meldungen zu aktuellen Auszeichnungen. [weiter]

Dossiers
 

Von Wien nach ...

Wo leben eigentlich die Alumni der Universität Wien? Wir haben uns durch die Alumni Map geklickt und AbsolventInnen von Botswana bis Spitzbergen über ihren Weg von Wien hinaus in die Welt befragt. [weiter]

Dossiers
 

Es lebe der Sport

Ob Rudern, Eishockey oder Marathon – die Mannschaften und SportlerInnen der Universität Wien bestreiten regelmäßig sportliche Wettkämpfe. Highlights sind in uni:view nachzulesen. [weiter]

Dossiers
 

Wer lehrt, hat auch einmal studiert

"Hart arbeiten, hart feiern", "Leben wie ein junger Hund": Auch unsere Lehrenden waren selbst einmal Studierende. Für uni:view erinnern sie sich an die Zeit zurück und verraten Tipps für heutige StudentInnen. [weiter]

Dossiers
 

Schiffsmeldungen

Immer wieder geht eine Uni Wien Crew vom Department für Limnologie und Bio-Ozeanographie auf Expeditionsfahrt, um die Weiten der Ozeane zu erforschen. Für uni:view berichten sie von ihren Erlebnissen an Bord. [weiter]

Dossiers
 

Unter dem Mikroskop

Im Dossier "Unter dem Mikroskop" stellen WissenschafterInnen der Core Facility Cell Imaging and Ultrastructure Research (CIUS) an der Fakultät für Lebenswissenschaften ihre Schwerpunkte und Forschungsmethoden vor. [weiter]

Dossiers
 

Nobelpreis 2017

Kluge Köpfe aus Medizin, Physik, Chemie, Literatur, Friedensforschung und Wirtschaft werden mit dem Nobelpreis ausgezeichnet. Im Dossier erklären Uni Wien-ForscherInnen die wissenschaftlichen Errungenschaften Ihrer FachkollegInnen. [weiter]

Dossiers
 

Meine Forschung

"Meine Forschung": DoktorandInnen der Universität Wien stellen ihre Forschungsprojekte vor. Eine Initiative des DoktorandInnenzentrums der Universität Wien gemeinsam mit uni:view. [weiter]

VORHERIGE SEITE 1 2 3 4 NÄCHSTE SEITE

 Alle Berichte

Wissenschaft & Gesellschaft
 

Leise Ausschlüsse

Lange Zeit galt die Wissenschaft als neutral und objektiv. Die feministische Wissenschaftskritik hat maßgeblich dazu beigetragen, auf Grenzen, Ungleichheiten und die Bedeutung von Kontexten in der Wissensproduktion aufmerksam zu machen. Ulrike Felt, Vorständin des Instituts für Wissenschaftsforschung, unterzieht die grundlegenden Werte und Ordnungen der Wissenschaft einer kritischen Betrachtung – Geschlechterfragen spielen dabei eine wesentliche Rolle.

04.04.2011 | [weiter]

Startseite Banners
 

Philipp Ther:
7. April 2011
(Porträt)

30.03.2011 | [weiter]

Startseite Banners
 

Christos Likos:
31. März 2011
(Porträt)

30.03.2011 | [weiter]

Startseite Banners
 

Jesper Larsson Träff:
30. März 2011
(Porträt)

30.03.2011 | [weiter]

Wissenschaft & Gesellschaft
 

Männlichkeit(en) in der Literatur

Nicht Frauenforschung allein kennzeichnet das Gebiet "Gender", sondern auch ihr Äquivalent, die Männer- bzw. Männlichkeitsforschung. Damit beschäftigt sich Stefan Krammer vom Institut für Germanistik. In seiner Habilitation untersucht er Männlichkeitskonstruktionen in fiktionaler und fachdidaktischer Literatur. "uni:view" sprach mit dem Wissenschafter, der sowohl im Fachbereich Neuere Deutsche Literatur als auch in der Fachdidaktik beheimatet ist, über die so genannten Men's Studies.

29.03.2011 | [weiter]

Wissenschaft & Gesellschaft
 

Der Frauentag und die Medien

Medien sind in der heutigen Gesellschaft allgegenwärtig. Sie gelten als Ko-Produzenten von Geschlechterdiskursen. Am Institut für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft wird feministische Medienwissenschaft nicht nur in Theorie und Empirie erforscht, sondern auch in feministische Praxis umgesetzt: Konstruktive Kritik an Medieninstitutionen und feministische Aktivitäten gehen Hand in Hand mit universitärer Forschung und Lehre.

28.03.2011 | [weiter]

Wissenschaft & Gesellschaft
 

Revisited: Die Klassiker der feministischen Theorie

Die feministischen Denkerinnen Simone de Beauvoir, Luce Irigaray und Judith Butler beschäftigen Silvia Stoller vom Institut für Philosophie seit geraumer Zeit. Im Interview mit "uni:view" spricht sie anlässlich des 100. Internationalen Frauentags über die verschiedenen Ansätze der feministischen Theorie und erklärt, wie diese unter dem Blickwinkel der Phänomenologie zusammengedacht werden können.

24.03.2011 | [weiter]

Wissenschaft & Gesellschaft
 

Je mehr gesellschaftliche Möglichkeiten, desto gesünder

Die feministische Theorie hat Gesundheitspotenzial - davon ist Gerlinde Mauerer überzeugt. Am Institut für Soziologie sowie im Verein "Frauenhetz" beschäftigt sie sich mit sozialen und biologischen Einflüssen auf die Gesundheit von Frauen. Die Sozialwissenschafterin ist Herausgeberin des kürzlich erschienenen Sammelbands "Frauengesundheit in Theorie und Praxis. Feministische Perspektiven in den Gesundheitswissenschaften". Im Interview für das "uni:view"-Dossier "100 Jahre Internationaler Frauentag" berichtet sie aus diesem Forschungsbereich.

21.03.2011 | [weiter]

Veranstaltungen
 

Archäologischer Blick auf "Mädchen"

Welche Vorstellungen von "weiblicher Jugend" gab es im klassischen Athen? Diese Frage beleuchtet Marion Meyer, Vorständin des Instituts für Klassische Archäologie, in einem Vortrag am Dienstag, 22. März 2011. Als Quelle dienen bildliche Darstellungen von Mädchen aus dieser Zeit – insbesondere die attischen Grabreliefs, die zwischen 430 und 310 v. Chr. in Athen aufgestellt wurden.

18.03.2011 | [weiter]

Wissenschaft & Gesellschaft
 

Performing Femininity – Konstruktionen von Geschlecht im Film

Im Kino Hollywoods müssen Frauen vor allem eines sein: sexy. Daran hat sich in den letzten Jahrzehnten wenig geändert. Wie das Publikum eine weibliche Leinwandfigur wahrnimmt, wird nicht nur durch die Rollenverteilung bestimmt, sondern auch durch die Erzählweise. Hier setzt die feministische Filmwissenschafterin Andrea Braidt in ihrem aktuellen Projekt an: Sie untersucht den Einfluss der Erzählperspektive auf die mediale Konstruktion von Geschlecht. Passend zum Thema verlost "uni:view" 2 x 2 Karten für den Dorothy-Arzner-Film "Honor Among Lovers", der im Österreichischen Filmmuseum gezeigt wird. Nähere Informationen zum Gewinnspiel siehe Textende.

17.03.2011 | [weiter]

Forschung
 

"Gleich und gleich gesellt sich gern …"

Manuela Wedl und Kurt Kotrschal vom Department für Verhaltensbiologie und der Konrad Lorenz Forschungsstelle Grünau untersuchten, welche individuellen und sozialen Faktoren die Nähe zwischen Hunden und deren BesitzerInnen bestimmen. Dabei konzentrierten sich die WissenschafterInnen nicht nur auf die Tiere, sondern vor allem auf die Persönlichkeit der beteiligten Menschen. Ihre Ergebnisse publizierten sie im Fachmagazin "Interaction studies".

16.03.2011 | [weiter]

Wissenschaft & Gesellschaft
 

Biografie als Fallstudie: die Frauenrechtlerin und Nationalistin Käthe Schirmacher

Käthe Schirmacher (1865-1930) war Schriftstellerin, Journalistin und Feministin der ersten Frauenbewegung. Ihr umfangreicher Nachlass dokumentiert ihre Reisen (etwa nach Russland, nach Ägypten oder in die USA) ebenso wie ihre politischen Aktivitäten und ihre Korrespondenz mit berühmten Zeitgenossinnen. Johanna Gehmacher vom Institut für Zeitgeschichte setzt sich mit ihrer spannenden Biografie auseinander. "uni:view" sprach mit der Historikerin über Käthe Schirmacher, ihren Wechsel zu völkisch-nationalen Kreisen und die Situation der Frauen- und Geschlechtergeschichte im 20. Jahrhundert.

16.03.2011 | [weiter]