UNI:VIEW

Forschung

28.05.2015

Schneller Zugang zu modifizierten Proteinen

Ein Team um Christian F. W. Becker vom Institut für Biologische Chemie der Universität Wien hat eine neue Methode entwickelt, die den schnellen Zugang zu modifizierten Peptiden und Proteinen ermöglicht, die für die Behandlung und Diagnostik von Krebs eingesetzt werden können.

27.05.2015

Eichhörnchen und ihre Gehörschnecken

WissenschafterInnen um Cathrin Pfaff von der Universität Wien untersuchten Eichhörnchen und fanden heraus, dass der Durchmesser der Bogengänge des Innenohres je nach Bewegungsweise der Tiere variiert. Ihre Ergebnisse wurden aktuell im Fachjournal "Proceedings of the Royal Society B" veröffentlicht.

 Aktuelle Meldungen

Forschung
 

"Chemistry meets Microbiology": Erstes Projekt des neuen Forschungsverbunds genehmigt

ForscherInnen des Instituts für Anorganische Chemie und des Departments für Mikrobiologie und Ökosystemforschung der Universität Wien erhalten eine Förderung vom FWF für die Untersuchung der Verteilung antitumoraler Platinverbindungen in menschlichen Krebszellen.

22.05.2015 | [weiter]

Forschung
 

"Der Stummfilm war nie stumm"

Zwischen Avantgarde und Kino – Lise-Meitner-Stipendiat Francesco Finocchiaro bringt ein bisher wenig untersuchtes Forschungsthema an das Institut für Musikwissenschaft der Universität Wien: die Beziehung zwischen der neuen Musik und dem deutschsprachigen Kino in der Stummfilmzeit.

20.05.2015 | [weiter]

Forschung
 

Ein großes Forschungsbündnis für winzige Teilchen

Wir können sie nicht sehen, trotzdem begleiten sie uns im Alltag auf Schritt und Tritt: Kolloide. Die winzigen Teilchen und ihre vielseitigen Eigenschaften stehen im Zentrum des EU-weiten Forschungsnetzwerks COLLDENSE, das von Sofia Kantorovich von der Universität Wien aus koordiniert wird.

20.05.2015 | [weiter]

Forschung
 

Der mittelalterliche Blick nach Indien

Migration und Diversität sind aktuelle gesellschaftspolitische Themen unserer Zeit. Wie die Menschen im Mittelalter mit "dem Fremden" in Europa und in Indien umgegangen sind, vergleicht Thomas Ertl von der Universität Wien in einem aktuellen WWTF-Projekt.

20.05.2015 | [weiter]

Forschung
 

Ionenkanälen auf der Spur

WissenschafterInnen um Alipasha Vaziri vom Vienna Biocenter der Universität Wien haben gemeinsam mit KollegInnen aus Chicago eine neue Methode entwickelt, um die enorme Selektivität und die Transporteigenschaften von Ionenkanälen noch besser verstehen zu können.

18.05.2015 | [weiter]

Forschung
 

Auf der Spur der Stickstoffprozesse

In Bodenproben aus ganz Europa will der Ökosystemforscher Wolfgang Wanek von der Universität Wien erstmals messen, wie rasch organischer Stickstoff in kleinere Moleküle abgebaut wird, sodass Organismen sie verwenden können.

15.05.2015 | [weiter]

Forschung
 

Song Contest: Zwischen Pop und Politik

Kalter Krieg, Menschenrechte und sexuelle Freiheit on stage – viele Beiträge des Eurovision Song Contests sind nicht nur musikalischer, sondern auch politischer Natur. An der Universität Wien untersucht Marie Curie-Fellow Dean Vuletic den Wettbewerb aus einer historischen Perspektive.

12.05.2015 | [weiter]

Forschung
 

Überraschendes aus der Tiefsee

Ein internationales ForscherInnen-Team um Mikrobiologin Christa Schleper von der Universität Wien hat bei der Analyse von Meeressedimenten eine Gruppe von Archaea entdeckt, deren Gene überraschende Ähnlichkeiten mit den Vorfahren der heutigen Eukaryoten – sprich den höheren Organismen – aufweisen.

07.05.2015 | [weiter]