Schriftgröße:
RSS

  1. Theologe Wilfried Engemann erzählt in uni:view von seinem Studium in der ehemaligen DDR.

    Wer lehrt, hat auch einmal studiert (Teil 7)

    17. Dez Marion Wittfeld (uni:view)

    Theologe Wilfried Engemann erzählt in uni:view von seinem Studium an einer kirchlichen Hochschule in der DDR – einer "Insel im roten Meer". Durch dieses bekam er erstmals das "Gefühl, vom Ufer abzustoßen und aufs Meer hinauszufahren". [weiter]

  2. Perspektivansicht des Hauptgebäudes der Universität Wien, Lithographie nach Rudolf von Alt, 2. Entwurf, 1872. (Privatbesitz)

    Das neue Haus am Ring – Die Renaissance trifft das 19. Jahrhundert

    11. Dez Gastbeitrag von Julia Rüdiger

    Im achten Beitrag zur Ringvorlesung "Die Wiener Universität 1365-2015" fragt Kunsthistorikerin Julia Rüdiger nach den funktionellen und repräsentativen Anforderungen, die ein neues Universitätsgebäude in Wien zur Mitte des 19. Jahrhunderts erfüllen musste. [weiter]

  3. "univie: winter school" zur Wiener Moderne

    3. Dez Redaktion (uni:view)

    Vom 1. bis 14. Februar 2015 bietet die Universität Wien erstmals eine "univie: winter school for cultural-historical studies" – die thematisch ganz im Zeichen des Fin-de-Siècle der Habsburgermonarchie steht. Die Anmeldefrist endet am 31. Dezember 2014. [weiter]

  4. Kupferstich nach Salomon Kleiner, um 1724, mit der Universitätskirche der Jesuiten und angrenzendem Collegium.

    Die Jesuiten und die Universität in der Frühen Neuzeit

    2. Dez Gastbeitrag von Herbert Karner

    Der folgende Gastbeitrag aus der Reihe "Jubiläumsringvorlesung" widmet sich abermals der frühneuzeitlichen Entwicklung der Universität Wien, dieses Mal im Sinne einer kunst- und architekturhistorischen Analyse. [weiter]

  5. Der Platz vor der Universität in den Tagen der Revolution. Druck nach einer Zeichnung von R. Swoboda. (Archiv der Universität Wien)

    Revolution trifft Universität – Die Thun-Hohensteinschen Reformen an der Universität Wien

    11. Nov Gastbeitrag von Christof Aichner

    Der folgende Gastbeitrag aus der Reihe "Jubiläumsringvorlesung" widmet sich dem Revolutionsjahr 1848. Dieses markante Jahr in der Geschichte Österreichs bedeutete auch für die österreichischen Universitäten eine wichtige Zäsur. [weiter]

  6. Die Universität Wien und das werdende Staatsgebilde "Österreich"

    5. Nov Gastbeitrag von Thomas Wallnig

    Historiker Thomas J.J. Wallnig widmet seine Einheit der Jubiläumsringvorlesung den einschneidenden Reformen des Bildungswesens unter Maria Theresia – sie regierte von 1740 bis zu ihrem Tod 1780 – und unter ihrem Sohn Joseph II. [weiter]

  7. Wiener Artistendekan, vermutlich mit Dichterlorbeer, nach 1497. (Archiv der Universität Wien)

    Die Universität im Spätmittelalter und die Universitätsreformen von Ferdinand I.

    27. Okt Gastbeitrag von Thomas Maisel

    Thomas Maisel, der Leiter des Archivs der Universität Wien, berichtet in seinem Beitrag zur Jubiläumsringvorlesung über die große Krise der Universitäten zu Beginn der Reformationszeit bis zur Berufung des Jesuitenordens 1551 und dem Ende der intensiven Reformphase unter Ferdinand I. im Jahre 1554. [weiter]

  8. univie: summer school – ein Sommer voll Wissenschaft

    24. Okt Redaktion (uni:view)

    An der Universität Wien findet vom 6. bis 17. Juli 2015 unter der Leitung Friedrich Stadlers die "univie: summer school" (ehemals: VISU) zum Thema "The Computational Turn. Simulation in Science" statt. Studierende und JungwissenschafterInnen können sich bis zum 30. Jänner 2015 bewerben. [weiter]

  9. Die Universität Wien trifft den italienischen Humanismus

    23. Okt Gastbeitrag von Martin Wagendorfer

    Die Universität Wien im 15. Jahrhundert betrachtet der Historiker Martin Wagendorfer im Rahmen der Jubiläumsringvorlesung. Eine Zeit in der eine Bildungsbewegung von enormer Tragweite, der Humanismus, Schritt für Schritt Einzug hält. [weiter]

  10. Die Gründungsurkunde (Stiftbrief) der Universität Wien. (Foto: Archiv der Universität Wien)

    Die Gründung der Universität Wien als Begegnung von Hof, Stadt und Kirche

    15. Okt Gastbeitrag von Christian Lackner

    Christian Lackner vom Institut für Österreichische Geschichtsforschung der Universität Wien beleuchtet in der ersten Einheit der Ringvorlesung "Die Wiener Universität 1365-2015" die Gründung der Alma Mater Rudolphina Vindobonensis. [weiter]

  11. Wer lehrt, hat auch einmal studiert (Teil 6)

    14. Okt Marion Wittfeld (uni:view)

    Soziologe Roland Verwiebe blickt für uni:view auf sein Studium zurück. Vor allem "Zeit" ist es, die er an diesem Lebensabschnitt vermisst. Und empfiehlt daher Studierenden: "Gründet Bands, spielt Theater, schreibt, dreht Filme, reist so lange und so weit wie es geht." [weiter]

  12. Wer lehrt, hat auch einmal studiert (Teil 5)

    7. Okt Marion Wittfeld (uni:view)

    Nicht nur für unsere Studierenden, auch für die Lehrenden startet wieder das neue Semester. "uni:view" hat nachgefragt, welche Erfahrungen und Tipps sie aus ihrer eigenen Studienzeit mitgenommen haben. Den Anfang macht die Molekularbiologin Verena Jantsch. [weiter]

  13. Die Online-Self-Assessments (OSA) der Uni Wien

    6. Okt Gastbeitrag vom Center for Teaching and Learning

    "Ich erwarte, dass ich im Studium zum Journalisten bzw. zur Journalistin ausgebildet werde – "Trifft zu – trifft eher zu – trifft eher nicht zu." Im neuen Online-Self-Assessment der Universität Wien bekommen Studieninteressierte Entscheidungshilfen für ihre Studienwahl – kostenlos und unverbindlich. [weiter]

  14. Erasmus-Studierende haben bessere Jobchancen

    29. Sep Gastbeitrag von Lisa Winter/International Office

    Erasmusstudierende sind seltener arbeitslos, finden rascher einen Job und haben öfter Führungspositionen inne: Zu diesen Ergebnissen kommt eine Studie über das EU-Austauschprogramm. [weiter]

  15. Universität Wien: postgraduale Weiterbildung gewinnt an Bedeutung

    23. Sep Redaktion (uni:view)

    Mit rund 3.000 TeilnehmerInnen pro Jahr ist die Universität Wien größter Weiterbildungsanbieter im Hochschulbereich in Wien. Die wichtigsten Beweggründe für eine postgraduale Ausbildung sind persönliche Qualifizierung und Steigerung der Berufschancen. [weiter]

  16. Jubiläums-Ringvorlesung "Die Wiener Universität 1365-2015"

    23. Sep Gastbeitrag von Marianne Klemun und Martin Scheutz

    Die Universität Wien feiert 2015 ihr 650-Jahre-Jubiläum. Grund genug, eine Längsschnitt-Ringvorlesung anzubieten, die nahezu jedem Jahrhundert eine eigene Einheit widmet, aber den interdisziplinären Zugang und epochenübergreifende Darstellungen nicht zu kurz kommen lässt. [weiter]

  17. Unterwegs im Südkaukasus (6)

    22. Sep Redaktion (uni:view)

    Auch die spannendste Exkursion geht einmal zu Ende: Die Geographie-Studierenden der Universität Wien reisen von Georgien nach Armenien, besuchen das Höhlenkloster Vardzia, die durch ein Erdbeben zerstörte Stadt Gjumri und die armenische Hauptstadt Jerewan. [weiter]

  18. Die Geographie-StudentInnen besuchen Achalziche ("Neue Festung"). Der Name ist Programm: In der Stadt thront ein Adelspalast aus der Zeit des Osmanischen Reiches.

    Unterwegs im Südkaukasus (5)

    18. Sep Redaktion (uni:view)

    24 Geographie-Studierende der Universität Wien reisen im Rahmen einer Fachexkursion in den Südkaukasus. Heute berichten sie u.a. vom Flüchtlingslager in Tserovani, dem Sataplia Naturreservat und ihrer Weiterreise nach Batumi – "dem georgischen Las Vegas". [weiter]

  19. Mentoring-Programm: "Bestärkung für die Wissenschaft"

    18. Sep Theresa Dirtl (uni:view)

    Soziologin Ulrike Zartler hat vor genau zehn Jahren am Mentoring-Programm der Universität Wien teilgenommen. Für sie war es "eine Motivation, in der Wissenschaft zu bleiben". Im Interview mit uni:view erzählt sie von ihren Erfahrungen als Mentee. [weiter]

  20. Fremd und europäisch zugleich: In der georgischen Hauptstadt Tiflis leben mehr als eine Mio. Menschen. Es geht hier hektisch, aber auch historisch zu.

    Unterwegs im Südkaukasus (4)

    17. Sep Redaktion (uni:view)

    Diesmal berichten die TeilnehmerInnen der Südkaukasus-Exkursion aus Tiflis, wo sie Daniel Nitsch treffen – einen Absolventen der Universität Wien, der in der georgischen Hauptstadt lebt. Die Studierenden beschreiben Tiflis als "hektisch und chaotisch fremd", spüren aber auch "eine Nähe zu Europa". [weiter]