Schriftgröße:
RSS

  1. In Österreich waren ArbeitsmigrantInnen und ihre Angehörigen noch bis Ende der 1980er Jahre in ihren grundsätzlichen Rechten eingeschränkt. Die Notstandshilfe wurde Ende der 1990er Jahre, das passive Wahlrecht sogar erst 2006, verwirklicht. Ein Charakteristikum der österreichischen Politik war, dass die Rechte mit Verspätung eingeführt wurden und höhere Gerichte eine Rolle bei der Umsetzung spielten. Sei es der Verfassungsgerichtshof auf nationaler Ebene oder der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte auf europäischer Ebene. "Fünfzig Jahre Geschichte der Arbeitsmigration nach Österreich – mit der Veranstaltung 'Gaygusuz gegen Österreich' möchten wir zeigen, welche Bedeutung Rechtsanwälte, migrantische Aktivisten, Beratungszentren und NGOs für die Durchsetzung dieser Rechte hatten", erklärt Ilker Ataç.

    "Inszenierte Forschung" im Schauspielhaus

    25. Sep Redaktion (uni:view)

    Ilker Ataç vom Institut für Politikwissenschaft und Gin Müller vom Institut für Theaterwissenschaft gestalteten am 13. September 2014 einen Abend im Wiener Schauspielhaus. "Gaygusuz gegen Österreich" brachte historische und aktuelle Auseinandersetzungen um Rechte von MigrantInnen in den Theatersaal. [weiter]

  2. Die Privatstiftung des Haribo-Erbens Hans Riegel jr. zeichnet jährlich schulische vorwissenschaftliche Arbeiten in den MINT-Fächern aus. Die diesjährigen GewinnerInnen beschäftigten sich u.a. mit Quantenmechanik, Schwarzkopfäffchen und Spekulationsblasen.

    Dr. Hans Riegel-Fachpreise für SchülerInnen

    23. Sep Redaktion (uni:view)

    Die Universität Wien und die Kaiserschild-Stiftung verliehen am 15. September 2014 die Dr. Hans Riegel-Fachpreise. 15 SchülerInnen aus Wien wurden für ihre Fachbereichsarbeiten in Biologie, Chemie, Geographie, Mathematik und Physik ausgezeichnet. [weiter]

  3. Vorweg eine kleine Auswahl an gesichteten Highlights (bis jetzt leider noch ohne "Hai-lights"), die während unserer Arbeit am Riff oder bei einem Tagesausflug zu einer der anderen Inseln des Lhaviyani-Atolls entstanden sind. Von links oben nach rechts unten: Fischschwärme an der Riffkante – dahinter geht es hunderte Meter in die Tiefe, Oktopus, marine Nacktschnecke, Barrakuda, Pferdemakrele, Haarstern, Schildkröte, Stachelrochen und Clownfische in ihrer Heim-Anemone.

    Unter dem Meer (Teil 3)

    19. Sep

    Es gibt wieder Neuigkeiten von den Malediven! Die Studierenden Isadora Skudelny und Julia Türtscher, die an der Korallenriff-Exkursion der Universität Wien teilnehmen, haben die jüngsten Ereignisse auf der kleinen Insel im Lhaviyani-Atoll in Wort und Bild zusammengefasst. [weiter]

  4. In der ersten Woche auf Vavvaru war es die Aufgabe aller Arbeitsgruppen, die Biodiversität der ihnen zugeteilten Tiergruppen aufzunehmen. Dafür mussten wir fleißig "den Kopf ins Wasser stecken" und schnorchelnd oder tauchend Tiere fotografieren und sammeln.

    Unter dem Meer (Teil 2)

    17. Sep Redaktion (uni:view)

    Neuigkeiten von den Malediven: Die Studierenden Sahra Al-Khatib und Patrick Jambura von der Universität Wien erzählen über die Arbeit im Wasser und an Land und das Leben auf einer kleinen Insel im Indischen Ozean. [weiter]

  5. Der dritte Tag unserer Südkaukasus-Exursion begann mit einem Besuch der staatlichen Öl- und Gasgesellschaft SOCAR (State Oil Company of the Aserbaijan Republic). Hier erhielten wir Informationen zur Geschichte der Erdölförderung in Baku, etwa über die Rolle der Brüder Alfred und Ludvig Nobel im Ölrausch in Baku im 19. Jahrhundert, die wichtigsten Ölförderstätten der Sowjetunion und die modernsten Ölfördertechniken der Gegenwart.

    Unterwegs im Südkaukasus (3)

    11. Sep Redaktion (uni:view)

    Die Geographie-Studierenden der Universität Wien sind nun in Georgien angekommen. In ihrem dritten Reisebericht erzählen sie u.a. von aserbaidschanischem Öl, georgischem Wein und einer "Busfahrt mit Hindernissen". [weiter]

  6. Jedes zweite Jahr findet an der Universität Wien – Studienprogrammleitung Biologie – ein interdisziplinäres Projektpraktikum am Meer statt – besser gesagt: unter der Meeresoberfläche. Ziel der Lehrveranstaltung ist es, die Lebensgemeinschaften des Ökosystems Korallenriff kennenzulernen. Bisher ging es dafür immer ans Rote Meer – uni:view berichtete darüber im Dossier <b><a href="http://medienportal.univie.ac.at/uniview/dossiers/dossiers-liste/artikel/neues-vom-korallenriff">"Neues vom Korallenriff"</a></b> (2012); aufgrund der politischen Situation in Ägypten findet der Kurs heuer erstmalig auf den Malediven statt.

    Unter dem Meer (Teil 1)

    10. Sep Redaktion (uni:view)

    Nicht nur für TaucherInnen, auch für ForscherInnen sind die Korallenriffe auf den Malediven spannend. Im uni:view-Dossier "Unter dem Meer" berichten 17 Studierende und ihre drei Betreuer von der Universität Wien "live" von ihrer zweiwöchigen Forschung auf einer kleinen maledivischen Insel. [weiter]

  7. Am 7. September 2014 startet unsere Südkaukasus-Exkursion am Flughafen Wien-Schwechat – nach langen, nicht immer einfachen Vorbereitungen. Erstes Ziel: die aserbaidschanische Hauptstadt Baku.

    Unterwegs im Südkaukasus (2)

    9. Sep Redaktion (uni:view)

    Die Stadt, in der Öl und Geld fließen: In Baku starten die Geographie-StudentInnen der Universität Wien ihre Exkursion in den Südkaukasus. An ihrem ersten Tag erfahren sie mehr über die Stadtentwicklung und besuchen u.a. die ADA University, ein bildungspolitisches Prestigeprojekt Aserbaidschans. [weiter]

  8. Im Sommerdiskurs präsentiert sich die Universität Wien als öffentlicher Raum, als Ort der sozialen Interaktion, als Forum des Nachdenkens und der Diskussion. Heuer widmete sich der Diskurs, der von 30. Juli bis 1. August am Campus der Sommerhochschule der Universität Wien am Wolfgangsee stattfand, ganz dem Thema "Von der (Un-)Gewissheit der Zukunft – Szenarien für Europa".

    Sommerdiskurs 2014: Szenarien für Europa

    26. Aug Sommerhochschule der Universität Wien

    Im malerischen Salzkammergut fand Anfang August der Sommerdiskurs 2014 der Universität Wien statt. In diesem Jahr diskutierten die TeilnehmerInnen aus Wirtschaft, Recht und Kultur gemeinsam Zukunftsszenarien für Europa. Einige fotografische Eindrücke. [weiter]

  9. "Da wir wenige Tage zuvor noch bei der U23-WM im Einsatz waren, waren wir hier schon sehr erschöpft. Aber trotzdem gaben wir noch einmal alles und freuen uns, dass sich der 3. Platz ausgegangen ist", berichtet Anja Manoutschehri zufrieden. Für die Studentinnen der Universität Wien, Melanie Zach (li.) und Anja Manoutschehri (re.), gingen die European Universities Games, die von 24. Juli bis 8. August in Rotterdam stattfanden, erfolgreich zu Ende.

    EUGames: Bronze für die Universität Wien

    12. Aug Redaktion (uni:view)

    2.830 TeilnehmerInnen, 280 Universitäts-Teams, 34 Länder: Die 2. EUGames Rotterdam 2014 waren ein voller Erfolg – auch für die SportlerInnen der Universität Wien. Das Ruder-Team mit Anja Manoutschehri und Melanie Zach hat im Leichtgewichts Frauen Doppelzweier die Bronze-Medaille geholt. [weiter]

  10. Bei der Straßendekoration während der Fußball-WM ließen die BrasilianerInnen ihrer Kreativität freien Lauf. Das Bild zeigt eine ganz normale Gasse in Rio de Janeiro. Die grün-gelben Fähnchen, die über der Straße angebracht sind, waren so gut wie überall in der Stadt zu finden. Doch die Dekoration war natürlich nicht nur darauf beschränkt: Von grellen Farben – vor allem grün und gelb – und ausgefallenen Wandmalereien bis zu eher schlichtem Schmuck – wie kleine oder große Nationalflaggen – war alles auf den Straßen zu sehen.

    Nach der WM: Feiern und Genießen

    6. Aug Gastbeitrag von Agnes Bauer

    Nach dem Ende der Fußball-WM ist in Brasilien wieder Alltag eingekehrt. Die Niederlage im Halbfinal-Duell gegen Deutschland war zwar bitter, ist mittlerweile aber überwunden und die BrasilianerInnen können sich ihrer liebsten Freizeitbeschäftigung widmen: Feiern und Genießen. [weiter]

  11. Im Rahmen eines feierlichen Emfpangs am Standort Oskar-Morgenstern-Platz wünschte die Universität Wien Studierenden der isralischen Hebrew University einen erfolgreichen und bereichernden Aufenthalt in Wien. Die Veranstaltung am 10. Juli 2014 war ein gelungener Auftakt für das Austauschprogramm 2014.

    Universität Wien empfängt israelische Studierende

    17. Jul Gastbeitrag des International Office

    30 Studierende der Hebrew University of Jerusalem wurden am 10. Juli von Vizerektor Heinz Faßmann und der Leiterin des International Office, Lottelis Moser, feierlich an der Universität Wien willkommen geheißen. Einige fotografische Eindrücke des feierlichen Empfangs. [weiter]

  12. Der Bilder-Countdown "seit 1365", der uns mit laufend wechselnden Motiven und Slogans ins Jubiläumsjahr 2015 begleitet, geht weiter: Am 14. Juli wurde das neue Plakat vor dem Hauptgebäude der Universität Wien am Universitätsring 1 installiert. Es zeigt den "Vogel der Weisheit" und den Slogan: <b>"Weise seit 1365"</b>.

    "seit 1365": Bilder-Countdown ins Jubiläumsjahr 2015

    14. Jul Redaktion (uni:view)

    Die Universität Wien ist eine der ältesten Universitäten in Europa: Im Jahr 2015 feiert sie ihren 650. Geburtstag. Die Kampagne "seit 1365" weist auf das Geburtsjahr der Universität Wien hin und begleitet in Bildern ins Jubiläumsjahr 2015. [weiter]

  13. Das sind die engagierten Kinderuni-ZeitungsreporterInnen 2014: Bernadette (8), Emilia (9), Terri (10), Vanessa (10), Isabel (12), Leo (12), Natalie (12) und (vorne im Bild) Erwin (9) und Simon (9).

    Kinderuni-ReporterInnen unterwegs

    9. Jul Redaktion (uni:view)

    Am Mittwoch, 9. Juli, waren neun neugierige Kinderuni-ZeitungsreporterInnen gemeinsam mit dem uni:view-Redaktionsteam auf der KinderuniWissenschaft am Campus der Universität Wien unterwegs: bewaffnet mit Stift, Notizblock, Aufnahmegerät und Kamera. [weiter]

  14. Beim Vienna Nightrow, der bereits zum vierten Mal stattfand, kämpfen Mannschaften in Rennbooten mit acht AthletInnen plus Steuermann/-frau in unterschiedlichen Team-Bewerben gegeneinander. Bei den Universitätsrennen hatte die Universität Wien dieses Jahr harte Konkurrenz: Erstmals nahm die Universität Cambridge teil und belegte just den ersten Platz.

    Universität Wien erfolgreich beim Vienna Nightrow

    30. Jun Redaktion (uni:view)

    Am Samstag, 28. Juni 2014, fand bereits zum vierten Mal an der Unteren Alten Donau der Vienna Nightrow statt. Das Team der Universität Wien belegte in der Kategorie "Universitätsrennen" den stolzen 3. Platz, hinter Cambridge und Zagreb. [weiter]

  15. Das Juridicum, in unmittelbarer Nähe zum Hauptgebäude der Universität Wien gelegen, beherbergt die Rechtswissenschaftliche Fakultät, die mit mehr als 10.000 Studierenden die größte im deutschsprachigen Raum ist.

    Symposium zu 30 Jahre Juridicum

    20. Jun Gastbeitrag von Axel Hubmann

    Am 13. Juni fand an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Wien ein hochkarätig besetztes Symposium über den Architekten des Juridicums, Ernst Hiesmayr – Architekt im Spannungsfeld des Ursprünglichen und der Moderne, statt. Vor genau 30 Jahren, 1984, wurde das Juridicum eröffnet. [weiter]

  16. Am 11. Juni fand die fünfte Jahreskonferenz des DoktorandInnenzentrums der Universität Wien in der Sky Lounge am Oskar-Morgenstern-Platz 1 statt. Im Zentrum der Konferenz stand heuer das Thema "Research Ethics and Integrity".

    Jahreskonferenz: Ethik und Integrität in der Forschung

    20. Jun Redaktion (uni:view)

    Am 11. Juni lud das DoktorandInnenzentrum zur Jahreskonferenz zum Thema "Research Ethics and Integrity" mit abschließendem Sommerfest. Rund 100 Interessierte lauschten den spannenden Vorträgen sowie der Podiumsdiskussion, die von Ö1-Wissenschaftsredakteurin Birgit Dalheimer moderiert wurde. [weiter]

  17. Am Freitag, den 13. Juni 2014, traf sich eine größere Gruppe von Studierenden schon früh Morgens um 8.30 Uhr am Eingang des Sitzes der Vereinten Nationen in Wien. Der Grund dafür war die Durchführung einer ganztägigen Simulation mit der Agenda: "Ernährungssicherheit, -souveränität und Globale Verantwortung". Gemeinsam mit der langjährig bewährten Partnerschaft zwischen dem United Nations Information Service und der Lehrveranstaltungsleitung um Wolfgang Gruber wurde nun ein neuer Durchlauf unternommen.

    Simulation am UNO-Sitz – Studierende erspüren globale Verantwortung

    18. Jun Gastbeitrag von Wolfgang Gruber

    Mitte Juni 2014 hatten Studierende der Internationalen Entwicklung die Chance, selbst in die Rolle von Delegierten zu schlüpfen: Einen Tag lang wurde am UNO-Sitz in Wien eine Simulation mit der Agenda "Ernährungssicherheit, -souveränität und Globale Verantwortung" durchgeführt. [weiter]

  18. Zu Beginn meines Semesters in Rio de Janeiro nahm ich an einigen Ausflügen teil, die von einer Organisation für AustauschstudentInnen arrangiert wurden. Unter anderem fand eine kleine Wanderung auf den "Morro" – das bedeutet so viel wie "Hügel" – Mirante Dona Marta statt, von wo aus man die wunderschönsten Seiten der Stadt ablichten und die traumhafte Aussicht genießen kann. Der Felsen in der Mitte des Bildes zeigt den berühmten Zuckerhut (Pão de Açúcar).

    "Brasilien natürlich!"

    12. Jun Gastbeitrag von Agnes Bauer

    Agnes Bauer studiert Theater-, Film- und Medienwissenschaft und Romanistik an der Universität Wien und hat das Glück, gerade zur Fußball-WM ein Auslandssemester in Rio de Janeiro zu verbringen. In ihrem Fotobericht gibt sie uns Einblicke in ihren Alltag abseits von Fan-Zonen und Stadionlärm. [weiter]

  19. Nach einem spannenden Nachmittag im Zeichen der Lehre – mit Diskussionen u.a. zur Gestaltung von Masterstudien – wurde die feierliche Verleihung des UNIVIE Teaching Award am 4. Juni 2014 buchstäblich eingeläutet: Nach einem kurzen Intermezzo an der frischen Luft nach einem Feueralarm (Fehlalarm) versammelten sich die zahlreich erschienenen Gäste umso gespannter im Kleinen Festsaal der Universität Wien.

    Lehren mit Feuer und Flamme

    5. Jun Redaktion (uni:view)

    Der 4. Juni 2014 stand an der Universität Wien ganz im Zeichen der Lehre. Ausgezeichnet wurden die diesjährigen PreisträgerInnen der UNIVIE Teaching Awards. uni:view war mit dabei und hat die stimmungsvolle Veranstaltung in Wort und Bild festgehalten. [weiter]

  20. Heinz Faßmann, Vizerektor der Universität Wien, und der Rektor der Eötvös Loránd Universität, Barna Mezey, bei der Vertragsunterzeichnung.

    Ein neues universitäres Netzwerk in Zentraleuropa

    4. Jun Redaktion (uni:view)

    Ende Mai 2014 wurde das neue CENTRAL-Netzwerk (Central European Network for Teaching and Research in Academic Liaison) mit Beteiligung der Universität Wien offiziell ins Leben gerufen. Ziel ist es u.a., Forschungskooperationen zu intensivieren und Joint Curricula zu entwickeln. [weiter]