uni:view

Forschung

11.10.2017

"Gesellschaft nicht aus den Augen verlieren"

In der Forschungsplattform "RaT" der Universität Wien stehen WissenschafterInnen aus 14 Fachdisziplinen über die miteinander verstrickten religiösen und sozialen Veränderungsprozesse im Dialog. Für Sprecher Kurt Appel ist dabei der Gesellschaftsbezug besonders wichtig.

11.10.2017

The "selfish" sex chromosome

The Y chromosome is known to determine the male sex. What is less well known: usually 90 percent of the Y chromosome consists of junk DNA that outcompetes functional elements. In his ERC project, biologist Qi Zhou investigates how it survived natural selection and what impact it may have on the genome.

 Aktuelle Meldungen

Forschung
 

"Möchte ich das Kind bekommen?"

Ein auffälliger Befund bei pränatalen Untersuchungen stellt Eltern vor eine schwierige Entscheidung. Forscherinnen des Fachbereichs Theologische Ethik der Universität Wien haben eine Broschüre mit Empfehlungen für ÄrztInnen erstellt, um Betroffene bestmöglich beraten und unterstützen zu können.

04.05.2017 | [weiter]

Forschung
 

Marker zum Leuchten bringen

Fluoreszenzmikroskopie ist eine spezielle Form der Lichtmikroskopie, die auch an der Core Facility Cell Imaging und Ultrastructure Research an der Universität Wien breite Anwendung findet. Die Biologin Ingeborg Lang berichtet über eine ihrer "Lieblingstechniken".

02.05.2017 | [weiter]

Forschung
 

Mit dem Radl von Stadt zu Stadt

Drei Informatiker der Universität Wien haben den globalen Bike Sharing Atlas entwickelt, der aktuell die Citybike-Netzwerke und Mobilitätsmuster von über 460 Städten weltweit abbildet.

18.04.2017 | [weiter]

Forschung
 

Mikrowelt ganz groß: hochauflösende Lichtmikroskopie

Wenn WissenschafterInnen Zellen und deren Organellen in ihrer Struktur und Dynamik untersuchen und dabei möglichst wenig stören wollen, dann verwenden sie ein Lichtmikroskop. Vom Grundsystem bereits mehrere Jahrhunderte alt, stetig weiter entwickelt, ist es bis heute ein wichtiges Instrument in der Forschung.

13.04.2017 | [weiter]

Forschung
 

Der DNA-Rettungsdienst

Das Erbgut einer einzigen Zelle erleidet täglich rund 10.000 Beschädigungen. Im Normalfall werden diese Fehler von ihr selbst umgehend behoben. Die Biochemikerin Dea Slade und ihr Team von der Universität Wien beobachten diese Reparaturvorgänge, die auch bei Krebserkrankungen eine Rolle spielen.

05.04.2017 | [weiter]

Forschung
 

How stars are born

500 hours of observation at the European Southern Observatory (ESO) in the Atacama Desert: an outstanding opportunity for astronomers João Alves and Stefan Meingast to explore young stars with their ESO-project VISIONS, an international search for our cosmic origins.

05.04.2017 | [weiter]

Forschung
 

Nachkriegs-Diaspora(s) in Österreich

Der Krieg in Bosnien-Herzegowina ist seit 21 Jahren beendet, der Konflikt zwischen den drei Volksgruppen aber noch lange nicht gelöst. In ihrem aktuellen Projekt erforscht die Soziologin Ana Mijić, wie BosnierInnen in Österreich vor diesem Hintergrund ihr Selbstbild konstruieren.

05.04.2017 | [weiter]

Forschung
 

Quantengravitation in "der Matrix"

In der Quantenwelt ist alles anders. Eines der bisher größten ungelösten Probleme der Physik ist, wie man Quantentheorie und Gravitation unter einen Hut bringt. Harold Steinacker, Physiker an der Universität Wien, zeigt einen Mechanismus, der Gravitation im Rahmen der Matrix-Theorie erklären kann.

30.03.2017 | [weiter]

Anmeldung zum Forschungsnewsletter

Dies ist ein Pflichtfeld