uni:view

Forschung

14.02.2018

Mittelalterliche Funde am Burgstall in Neudegg

Erstmalige Ausgrabungen am Burgstall in Neudegg, Bezirk Tulln, unter der Leitung von Mathias Mehofer liefern eindeutige Beweise für ein mittelalterliches Burgleben. Derzeit werden die Funde – darunter Glasflaschenbruchstücke, Tierknochen, Keramiken, ein Eisenschlüssel und Pfeilspitzen – analysiert.

12.02.2018

Kalte Böden: Eine tickende Klima-Zeitbombe?

Die arktischen Böden sind der bedeutendste Speicher für organischen Kohlenstoff auf der Erde. Sie gelten als tickende Klima-Zeitbombe. Wie drastisch die Freisetzung klimarelevanter Gase bei Erwärmung sein könnte, untersuchen der Polarforscher Andreas Richter und sein Team von der Universität Wien.

 Aktuelle Meldungen

Forschung
 

Vergrößerung im Vakuum

In der Rasterelektronenmikroskopie der Core Facility untersuchen WissenschafterInnen die dreidimensionalen Oberflächen von Objekten. Wie die Art der Probe die Technik dabei bestimmt, erklärt Daniela Gruber genauer.

26.06.2017 | [weiter]

Uni Wien forscht
 

Spieglein, Spieglein im Labor

Am 20. Juni wurde an der Universität Wien ein neues Christian Doppler Labor für die Entwicklung photonischer Technologien eröffnet. Im Video erzählen Labor-Leiter Oliver Heckl und Postdoc Georg Winkler u.a., wo diese Technologien zu finden sind und welche Rolle Spiegel in ihrer Forschung spielen.

19.06.2017 | [weiter]

Forschung
 

Drei START-Preise für die Universität Wien

Drei der sechs "START"-Forschungsförderungen 2017 gehen an die Universität Wien: Hannes Fellner wird sein START-Projekt am Institut für Sprachwissenschaft durchführen, Vera Fischer am Gödel Research Center der Fakultät für Mathematik und Claudine Kraft wird am Department für Biochemie und Zellbiologie forschen.

19.06.2017 | [weiter]

Forschung
 

Wie universell ist Kunst?

Liegt Schönheit im Auge des Betrachters oder ist Gefallen bis zu einem gewissen Grad "universell"? Ob und wie Kultur oder fachspezifisches Wissen unser "Auge" beim Anblick eines Kunstwerks beeinflussen, untersuchen erstmals KunsthistorikerInnen gemeinsam mit PsychologInnen an der Universität Wien.

14.06.2017 | [weiter]

Forschung
 
Phospho-Tau-Verfärbungen in der menschlichen Großhirnrinde

Werkzeuge für die Alzheimer-Forschung

Weltweit sind über 44 Millionen Menschen von neurodegenerativen Krankheiten betroffen. Davon wird Alzheimer am häufigsten diagnostiziert. Chemikerin Gunda Köllensperger entwickelt in einem aktuellen EU-Projekt Messstandards für Biomarker, die bei der Früherkennung der Krankheit hilfreich sind.

14.06.2017 | [weiter]

Forschung
 

Das Kriechen der Leukozyten

Leukozyten, die weißen Blutkörperchen, spielen eine wichtige Rolle im menschlichen Immunsystem. Wo immer sie gebraucht werden, kriechen sie hin – und das buchstäblich. Wie diese Bewegung passiert und sich mathematisch berechnen lässt, erforscht Mathematiker Christian Schmeiser.

14.06.2017 | [weiter]

Forschung
 

Gesundheit geht durch den Magen

In dem interdisziplinären Projekt GAAS steht Gesundheitskompetenz gepaart mit Ernährungsverhalten von benachteiligten Jugendlichen im Fokus. Gemeinsam mit ihnen wurde an Ernährungsplänen gearbeitet und sogar ein eigenes, gesundes Teegetränk – "Frizztea" – entwickelt.

08.06.2017 | [weiter]

Forschung
 

Im Kampf gegen die Fettleber

Ina Bergheim ist seit September 2016 Professorin für Nutritional Physiology/Molecular Nutrition an der Universität Wien. Hier geht sie unter anderem der Frage nach, welchen Einfluss Ernährung auf die Entwicklung einer Fettleber hat – und gibt Antwort auf die Semesterfrage.

01.06.2017 | [weiter]

Anmeldung zum Forschungsnewsletter

Anmeldung
Dies ist ein Pflichtfeld