uni:view

DOSSIERS

Data Science und Digital Humanities

Rechengänge, die computergestützt steuern, simulieren und filtern – für Spitzenmedizin, Bio- oder Finanzmathematik. Ein neuer Schwerpunkt sind die Digital Humanities, wo die Geisteswissenschaften mit digitalen Arbeitsmitteln und Methoden kombiniert werden.

 Alle Berichte

  VORHERIGE SEITE 1 2 NÄCHSTE SEITE  
Uni Intern
 
Studierende der Universität Wien tauschen sich aus.

Digitalisierung: "Es entsteht ein Kulturwandel an der Uni"

Veränderungen durch Digitalisierung prägen auch Universitäten. Das Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung fördert deshalb Vorhaben, die den Unis erlauben, diesen Wandel noch aktiver zu gestalten. Die Uni Wien ist mit einigen Projekten an Bord.

20.01.2020 | [weiter]

Uni Wien forscht
 
Robert Rothman vor der Büste von Hans Kelsen.

Bühne frei: Robert Rothmann erklärt seine Forschung

"Ist Privatsphäre ein Grundrecht mit Ablaufdatum? Das sind die zentralen Fragen meiner Arbeit, die uns auch in Zukunft beschäftigen werden", so Robert Rothmann. Im Video erklärt der uni:doc Fellow der Rechtswissenschaftlichen Fakultät seine Forschung und was Hans Kelsen damit zu tun hat.

15.01.2020 | [weiter]

Forschung
 

Ein Kaiserreich voller Bewegung

In Byzanz wanderten nicht nur Menschen, sondern auch Kulturelemente und Objekte. Und auch die Hierarchien waren durchlässiger als bislang gedacht. All die unterschiedlichen Formen der sozialen und geographischen Mobilität untersucht Uni Wien-Byzantinistin und Wittgenstein-Preisträgerin Claudia Rapp.

10.07.2019 | [weiter]

Forschung
 

José Luis Romero: Mit Zeit und Frequenz zu neuen Anwendungen

Der Mathematiker José Luis Romero von der Universität Wien erhält für sein Projekt "Zeit-Frequenz-Analyse, Zufälligkeit und Abtastung" einen START-Preis 2019 des FWF. Diese Förderung ermöglicht es dem jungen Spitzenforscher, eine eigene Forschungsgruppe aufzubauen.

17.06.2019 | [weiter]

Wissenschaft & Gesellschaft
 
Markus Reitzig vor rotem Hintergrund

Wie künstliche Intelligenz unsere Arbeit verändert

Kreativität, soziale Intelligenz, Fingerfertigkeit und Interpretationsgeschick: Wer diese Fähigkeiten besitzt, sollte auch in der digitalen Zukunft am Arbeitsmarkt erfolgreich sein. Das zeigt Ökonom Markus Reitzig in einer aktuellen Studie. Im Rahmen der Semesterfrage spricht er über die Ergebnisse.

29.04.2019 | [weiter]

Forschung
 
Tocharisches Schriftstück

Schreiberhände lesen

Leben und Handeln entlang der spätantiken Seidenstraße – davon erzählen Textfragmente, verteilt auf Sammlungen in der ganzen Welt. In seinem aktuellen START-Projekt bündelt Sprachwissenschafter Hannes A. Fellner die Bruchstücke digital und bestimmt so die "Schreiberhände von damals".

03.04.2019 | [weiter]

Forschung
 

Brücken über die Textflut bauen

Die Datenschutzgrundverordnung hat viel Unsicherheit ausgelöst: Welche der Regelungen betreffen Vereine, welche Firmen? Stefanie Rinderle-Ma und Karolin Winter von der Fakultät für Informatik der Uni Wien haben ein Programm entwickelt, welches das Verstehen umfangreicher Gesetzeswerke vereinfacht.

07.03.2019 | [weiter]

Forschung
 

Algorithmen für alle

Algorithmen und Modelle nehmen uns immer häufiger Entscheidungen ab – doch wer kann sie eigentlich anwenden? Torsten Möller möchte Algorithmen und Modelle für jede und jeden nutzbar machen. Anfang 2018 hat er dafür die interdisziplinäre Forschungsplattform "Data Science @ Uni Vienna" mitbegründet.

12.12.2018 | [weiter]

Uni:Blicke
 
Audience listening

Lecture Series "What is Data Science?"

On November 9th the second talk of the lecture series "What is data science?" took place at the University of Vienna. Guest speaker Andrew Gelman, statistician at Columbia University, gave a talk about "Bayesian workflow".

15.11.2018 | [weiter]

Forschung
 

Komplexes gemeinsam entwirren

Im Spezialforschungsbereich der Universität Wien "Taming Complexities" widmen sich ForscherInnen der Fakultät für Mathematik dem Lösen partieller Differentialgleichungssysteme – über die Grenzen des Fachbereichs hinaus. Von der Theorie bis zur Analyse wird Forschung so neu vernetzt.

10.10.2018 | [weiter]

Forschung
 

Uni Wien passt Übersetzungsprogramm auf Österreich an

Um auf die Charakteristika der österreichischen Sprache sowie die Schwerpunkte des österreichischen EU-Ratsvorsitzes einzugehen, hat das Zentrum für Translationswissenschaft der Universität Wien ein maschinelles Übersetzungssystem weiterentwickelt.

20.07.2018 | [weiter]

Forschung
 

Spitzenforschung mit Supercomputern

Die Uni Wien hat ihn schon: einen Supercomputer. Der Beitritt Österreichs zum europäischen Super-Computing Netzwerk PRACE ermöglicht Forschenden nun Zugang zu noch schnelleren und leistungsstärkeren Maschinen, mit denen sich komplexere, wissenschaftliche Fragestellungen beantworten lassen.

11.07.2018 | [weiter]

  VORHERIGE SEITE 1 2 NÄCHSTE SEITE