Erfolgreiche NachwuchswissenschafterInnen

Die Universität Wien gratuliert ihren jungen ForscherInnen und AbsolventInnen, die hochkarätige Auszeichnungen, Stipendien und Förderungen erhalten haben. Im Video erzählt Kultur- und Sozialanthropologin und FWF-Projektmitarbeiterin Sigrid Wentzel von ihrem PhD-Studium und ihrer Forschung in Jakutien.

Hertha-Firnberg-Programm

"Hertha Firnberg" ist ein Postdoc-Programm des FWF zur gezielten Karriereförderung von Nachwuchswissenschafterinnen. Mit den Stipendien erhalten exzellente junge Forscherinnen die Möglichkeit, ihr Projekt im Rahmen einer finanzierten Stelle an der jeweiligen Forschungsstätte zu realisieren.

In der ersten Ausschreibungsrunde 2019 haben vier Forscherinnen der Universität Wien erfolgreich Hertha-Firnberg-Projekte eingereicht:

Claudia Naomi Osorio-Kupferblum vom Institut für Philosophie der Fakultät für Philosophie und Bildungswissenschaft mit dem Projekt "Ist Bedeutung eine reaktionsabhängige Eigenschaft?"

Diana Carolina Montoya Amaya vom Kurt Gödel Research Center der Fakultät für Mathematik mit dem Projekt "Singuläre Kardinalzahlen und Kardinalzahlcharakteristiken"

Barbara Borgers vom Institut für Klassische Archäologie der Historisch-Kulturwissenschaftlichen Fakultät mit dem Projekt "Handel von Gebrauchskeramik im 4.-1. J.v.Chr Mittelitalien"

Anna Hager vom Institut für Systematische Theologie der Evangelisch-Theologischen Fakultät mit dem Projekt "Die syrisch-orthodoxe Gemeinschaft im Libanon (1918-1982)"

Hertha-Firnberg-Programm


In der Video-Reihe "Bühne frei: Junge WissenschafterInnen im Porträt" stellen DoktorandInnen der Universität Wien ihre Arbeit vor. Im sechsten Video erzählt die Kultur- und Sozialanthropologin Sigrid Wentzel über ihre Dissertationsforschung, in der sie sich mit der Architektur der Sacha in Jakutien beschäftigt. "Das PhD-Studium gibt mir die Möglichkeit, mich über einen längeren Zeitraum mit einer faszinierenden Region und einzigartigen Lebensgeschichten auseinanderzusetzen."

Schrödinger-Stipendium

Esther Heid
aus der Arbeitsgruppe von Christian Schröder des Instituts für Computergestützte Biologische Chemie an der Fakultät für Chemie hat erfolgreich ein Schrödinger-Stipendium des FWF mit dem Titel "Computergestützte Entwicklung von Multi-Enzym Netzwerken" eingeworben und wird im nächsten Jahr am Massachusetts Institute of Technology forschen.

Erwin-Schrödinger-Stipendien
Weitere Infos in "Preise und Auszeichnungen im Oktober 2019"

Weitere News über "Köpfe und Karrieren" an der Universität Wien finden sich auf den Websites der jeweiligen Fakultäten und Zentren sowie in der Rubrik "Uni Intern" in uni:view. Informationen über aktuelle Ausschreibungen bietet der Forschungsservice der DLE Forschungsservice und Nachwuchsförderung der Universität Wien. Haben Sie aktuell ein Stipendium, eine Auszeichnung oder einen Preis erhalten? Bitte informieren Sie uns per E-Mail an Mag. Dr. Christian Kolowrat (christian.kolowrat(at)univie.ac.at)