Schriftgröße:
RSS

Junge Forschung erleben: Tag des SOWI-Doktorats

Redaktion (uni:view)
21. Sep 12
Beim Tag des SOWI-Doktorats am Donnerstag, 4. Oktober 2012, an der Universität Wien können sich Interessierte auf spannende Einblicke in junge sozialwissenschaftliche Forschung, eine Diskussion mit prominenten SozialwissenschafterInnen wie Armin Wolf sowie einen "Science Slam" freuen.

Die halbtägige Veranstaltung an der Universität Wien, veranstaltet vom Graduiertenzentrum der Fakultät für Sozialwissenschaften gemeinsam mit dem DoktorandInnenzentrum, bietet DoktorandInnen die Möglichkeit, ihre Forschungsprojekte im Rahmen von Posterpräsentationen einer breiten Öffentlichkeit vorzustellen und in aktiven Austausch mit anderen DoktorandInnen und etablierten WissenschafterInnen der Universität Wien zu treten. Ziel der Veranstaltung ist es, einen kurzweiligen und informativen Einblick in aktuelle sozialwissenschaftliche Nachwuchsforschung zu bieten.


"Als Dekan werde ich oft gefragt, worüber unsere DoktorandInnen eigentlich arbeiten, welchen Themen sich der wissenschaftliche Nachwuchs widmet und wo mehr darüber zu erfahren ist", erzählt Rudolf Richter, Dekan der Fakultät für Sozialwissenschaften: "Am Tag des SOWI-Doktorats finden genau diese Fragen Beachtung."



Karriereperspektiven und Wissenschaftskommunikation

So stellen 30 sozialwissenschaftliche DoktorandInnen – aus den Fächern Pflegewissenschaft, Kultur- und Sozialanthropologie, Politikwissenschaft, Wissenschaftsforschung, Soziologie und Publizistik- und Kommunikationswissenschaft – dem interessierten Publikum ihre Projekte vor, darüber hinaus diskutieren prominente SozialwissenschafterInnen, u.a. Armin Wolf, Sieglinde Rosenberger und Josef Hochgerner, über Karrieremöglichkeiten und die Rolle von Wissenschaftskommunikation in den Sozialwissenschaften. Abgerundet wird der Tag des SOWI-Doktorats ab 19 Uhr mit einem Science Slam, wo fünf Dissertationssprojekte unkonventionell "auf die Bühne" gebracht werden. (red)

Tag des SOWI-Doktorats

Donnerstag, 4. Oktober 2012, ab 14 Uhr
Aula am Campus der Universität Wien
Spitalgasse 2, 1090 Wien
Einladung (PDF)


Lesen Sie auch:

"Meine Forschung": Hat guter Journalismus ein Ablaufdatum?

2. Aug "Nichts ist so alt wie die Zeitung von gestern" beschreibt der Volksmund das Gebot der Tagesaktualität im Journalismus. Mit viel älteren journalistischen Texten und ihrem Niederschlag in der Kommunikationswissenschaft beschäftigt sich Regina Orter in ihrer Dissertation. [weiter]
"Der Alte" wird bereits seit 1976 produziert und zählt zu den ältesten deutschen Fernsehserien.

"Meine Forschung": Gesellschaftlicher Wandel in deutschen TV-Serien

26. Jul Fernsehserien spiegeln gesellschaftliche Veränderungen wider. Aber wie genau zeigt sich das? In ihrem Dissertationsprojekt geht Anna Schmedemann vom Institut für Soziologie dieser Frage am Beispiel der Serien "Der Alte" und "Der Landarzt" nach. [weiter]

"Meine Forschung": Über neue Karriereformen

23. Jul "Karriere machen" ist im alltagssprachlichen Verständnis mit sozialem Aufstieg gleichzusetzen, die Karriereleiter gilt als die Metapher hierfür. Inwiefern dieses Karrierebild noch der Realität entspricht, untersucht die Dissertation von Katharina Resch. [weiter]