Mein Business: "Wende an, was du kannst und lerne weiter"

Petra Heiss hat eine Faszination für die Entwicklung und Verwendung von Sprache. Nicht um sonst wird die Alumna der angewandten Linguistik in ihrem Umfeld liebevoll "Sprach-Nerd" genannt. In ihrer Praxis für Logopädie und Schreibcoaching teilt sie ihre Begeisterung und ihr Wissen.

Stellen Sie uns bitte Ihr Unternehmen in zwei Sätzen vor …
Petra Heiss:
Die Praxis für Logopädie und Schreibcoaching ist ein EPU (Einpersonenunternehmen) und für alle jene Anlaufstelle, die ihre eigene Sprache, Stimme, ihr Sprechen und ihre eigene Schreibe oder die ihrer Schützlinge weiter verbessern möchten. Dazu biete ich Therapieeinheiten, Coachings und Workshops für Einzelpersonen und diverse Gruppen aller Altersstufen (u.a. SchülerInnen, Studierende, BerufssprecherInnen) an:

Im Dossier "Mein Business" stellen Alumni der Universität Wien ihr Start-up bzw. Unternehmen vor und verraten Tipps und Tricks für (zukünftige) GründerInnen. Das Dossier läuft in Kooperation zwischen dem uni:view Magazin, der DLE Forschungsservice und Nachwuchsförderung und dem Alumniverband.

Wie sind Sie auf die Idee gekommen – und wann stand fest: Ich gründe eine Firma?
Heiss:
Für die Logopädie stand schon vor Ausbildungsbeginn an der Akademie für den logopädisch-phoniatrisch-audiologischen Dienst am AKH Wien fest, dass ich mich eines Tages selbständig machen werde. 2012 war es dann, nach einiger Berufserfahrung im Angestelltenverhältnis, endlich soweit. Das Schreibcoaching mit an Bord zu holen hat sich während des Schreibens meiner Master-Thesis 2017 und meiner Ausbildung zur Schreibmentorin am CTL der Uni Wien "verselbständigt". Ich habe selbst einmal an einem Schreibmentoring und einem Schreibmarathon vom CTL teilgenommen und war begeistert, zu erleben, wie leicht man Schreiben lernen kann und wie viel Spaß es macht. Das möchte ich weitergeben.

Sie haben angewandte Linguistik an der Universität Wien studiert. Inwiefern hat ihr Studium beim Weg in die Selbstständigkeit eine Rolle gespielt?
Heiss:
Ich nehme mir aus dem Studium viele Ansätze zum strukturierten und kritischen Betrachten und Diskutieren der Schreibe und Denke mit. Gemeinsam mit der Berufserfahrung kann ich regelgeleitet detailverliebt sein und gleichzeitig den Blick fürs Ganze behalten. Eine herrliche Ergänzung. Mein Geist ist in Bewegung geblieben und mein Blickfeld hat sich erweitert, beides ist in der Selbständigkeit wichtig. Und ich sage es, wie es ist: in Österreich schadet es nicht, einen Titel zu haben.  

Haben Sie sich das Gründen so vorgestellt?
Heiss:
Ja, was das Maß an Eigenverantwortung betrifft. Und nein, was den Bürokratieaufwand angeht.

Was war für Sie die größte Herausforderung?
Heiss:
Oh, da gab es einige, und dabei viele Chancen zum Wachsen und Lernen. Zuerst: nach einigen Jahren Berufstätigkeit wieder Anschluss an die im Wandel befindliche Wissenschaftssprache zu finden. Dann: berufsbegleitend zu studieren und trotzdem auch mal Urlaub und Feierabend zu machen. Und jetzt: mit dem Schreibcoaching ein relativ neues Berufsfeld zu bespielen und meine neue Tätigkeit zu etablieren.

entrepreneurship news – der u:start-GründerInnen-Newsletter
Lesen Sie, was GründerInnen antreibt, und erhalten Sie aktuelle Veranstaltungstipps und Gründungsinfos 1x im Monat direkt in Ihren digitalen Postkasten. Jetzt anmelden!

Ihr schönster Augenblick?
Heiss:
Danke für die Frage, da fallen mir viele schöne Meilensteine ein: Praxiseröffnung, Uniabschluss, die erste Patientin, Tränenlachen mit meinen Therapiekindern, begeistertes Feedback nach einem Stimmpräventionsworkshop und viele andere.

Haben Sie Vorbilder?
Heiss:
Steve Jobs, der nichts fertig studiert und sein Wissen voller Begeisterung aus verschiedensten Ecken zusammengetragen hat und sich damit seinen Traum erfüllt hat.

Wie hätte Sie die Uni mehr unterstützen können?
Heiss:
Ich bin wunschlos glücklich.

Welche Tipps würden Sie Ihrem damaligen "Gründer-Ich" aus heutiger Sicht geben?
Heiss:
Du hast so viel gelernt, du bist eine gewissenhafte Macherin: wende an, was du kannst und lerne dabei weiter. Es passt schon so, wie du das machst.

Steckbrief
Name: Petra Stefanie Heiss
Alter: 36
Studium: Angewandte Linguistik
Gründungsjahr: 2012
Mein Business: Praxis für Logopädie und Schreibcoaching
Mein Motto:  Immer schön in Bewegung bleiben
Mein Tipp für GründerInnen: Nutzt die Freiheit, Kooperationen einzugehen, mit wem ihr wollt. Macht euch euren Arbeitsalltag leichter. Man muss nicht alles selbst können und das Rad neu erfinden. Wenn euch z.B. die Buchhaltung oder das Texten für die Homepage nicht freut, sucht euch Hilfe dafür.
Link zur Webseite: www.sprich.at

Das Interview führte Lisa Grabner (DLE Forschungsservice und Nachwuchsförderung sowie Wissenstransferzentrum Ost)