Ein Aha-Erlebnis aus der Box

Aha!Boxen sind Experimentierboxen für Volksschulkinder in Indien und Europa, die vom Kinderbüro und WissenschafterInnen der Uni Wien gemeinsam mit dem indischen Bildungsprogramm "Manthan" entwickelt wurden. Ende April wurden die Boxen, die auch bei der Kinderuni zum Einsatz kommen, präsentiert.

Ziel ist es, auf spielerische Art Interesse für Wissenschaft zu wecken. Die Aha!Boxen enthalten innovatives Mini-Experimentier-Equipment und sollen Kindern im Volksschulalter neue Blickwinkel auf das eigene Leben erlauben, aber auch große Zusammenhänge vermitteln. Sie geben einfache Anleitungen zum Forschen, nehmen den Kindern das eigenständige Denken aber nicht ab.

Finanziert wurde das Projekt "Aha!Boxes", das das Kinderbüro der Uni Wien gemeinsam mit Uni Wien-WissenschafterInnen und dem Manthan Bildungsprogramm in Indien konzipiert hat, von der Austrian Development Agency (ADA) als eines der Siegerprojekte im Rahmen der Social Entrepreneurship Challenge 2015.

Produziert werden die "Aha!Boxen" in Zusammenarbeit mit indischen Sozialunternehmen, in denen Arbeitsplätze für Menschen mit schweren Körperbehinderungen geschaffen wurden.

Am Montag, 29. April 2019, trafen die ProjektpartnerInnen am Centrum für Internationale Entwicklung in der Sensengasse zusammen, um die neuen Aha!Boxen zu präsentieren – insbesondere die Boxen zu den 17 Zielen für eine nachhaltige Entwicklung.  

"Weitere Boxen, u.a. zum Thema 50 Jahre Mondlandung, folgen diesen Sommer im Rahmen der KinderuniWien", erklärt Karoline Iber vom Kinderbüro der Uni Wien.

Die Mitglieder des Projektteams freuen sich auf viele spannende Aha-Erlebnisse und leuchtende Kinderaugen: (v. l. n. r.) Bildungsexpertin Heide Tebbich (BAOBAB – GLOBALES LERNEN), Chris Gary (Kinderbüro der Universität Wien), Karoline Iber (Geschäftsführerin Kinderbüro der Universität Wien), Designer Raju Khunti (Differently Abled Designers), Cyril Dworsky (Kinderbüro der Universität Wien) und Wissenschaftskommunikator Kathan Kothari (Hands-On Educational Resources). (br)

Alle Fotos: © Kinderbüro der Universität Wien/derknopfdruecker.com