Die Qual der Wahl: Ringvorlesungen im Sommersemester 2020

Studierende im Hörsaal

Bei rund 10.000 Lehrveranstaltungen im Vorlesungsverzeichnis der Universität Wien fällt die Auswahl schwer. Auch im aktuellen Sommersemester werden wieder spannende Ringvorlesungen angeboten, die Themen aus ganz unterschiedlichen Perspektiven beleuchten.

Erwachsenenbildung - ein Feld zwischen Bildungspraxis, Wissenschaft und Politik
Studienprogrammleitung Bildungswissenschaft 
Erwachsenenbildung ist nicht nur ein wichtiges Berufsfeld für Absolvent*innen der Bildungswissenschaft und anderer Studiengänge, sondern auch eine spannende wissenschaftliche Teildisziplin. Als gesellschaftlich relevantes Feld ist die Erwachsenenbildung sehr komplex und differenziert und zudem durch bildungspolitische Rahmenbedingungen und Vorgaben auf nationaler und internationaler Ebene stark beeinflusst. Umso wichtiger ist es, mit den theoretischen und methodologischen Mitteln der Wissenschaft dieses Feld zu analysieren und kritisch zu reflektieren.
Erster Termin: Montag 02. März 2020 18.30-20 Uhr
Weitere Informationen  

Forschungs- und Anwendungsfelder der Soziologie 

Studienprogrammleitung Soziologie 
In der Vorlesung wird die Ausdifferenzierung der Soziologie entlang verschiedenster Forschungs- und Anwendungsfelder vorgestellt. Studierende erhalten erste Basiskenntnisse der Soziologie und können auch bereits für spätere Semester etwaige soziologische Interessenschwerpunkte sondieren. Die Vorlesung ist als Ringvorlesung konzipiert und Gastvortragende stellen ausgewählte Forschungs- und Anwendungsfelder vor.
Erster Termin: Dienstag, 3. März 2020, 13.15-14.45 Uhr
Weitere Informationen

Die Welt der Skandinavistik 
Studienprogrammleitung Finno-Ugristik, Nederlandistik, Skandinavistik und Vergleichende Literaturwissenschaft
Diese Ringvorlesung ist im Sommersemester 2020 die einzige Lehrveranstaltung für die neuen StEOP-Studierenden der Skandinavistik. Die Vorlesung bietet eine allgemeine Einführung in das Studienfach Skandinavistik und in dessen Teilbereiche. Dabei wird den Studierenden auch die Abteilung Skandinavistik an der Universität Wien und deren Lehrende vorgestellt.
Erster Termin: Mittwoch, 4. März 2020, 11.30-13 Uhr  
Weitere Informationen

Ein uralter Hass – Judenverfolgungen von ihren Anfängen bis heute 
Studienprogrammleitung Ägyptologie, Judaistik, Urgeschichte und Historische Archäologie 
Antisemitismus hat uralte Wurzeln, ist aber heute immer noch virulent. Diese Erfahrung zeigt, dass Holocaust Education und Aufklärung nicht gegen neue und alte Formen des Antisemitismus schützen. Die Ringvorlesung will die Verfolgungsgeschichte des Judentums von der Antike bis zur Gegenwart erforschen. Zu diesem Zweck werden lokale und internationale Expert*innen eingeladen. Als gemeinsame Arbeitsgrundlage nutzen wir die Working Definition of Antisemitism der International Holocaust Remembrance Alliance. Außerdem werden auch Überlegungen angestellt, wie man Antisemitismus aktiv bekämpfen kann.
Erster Termin: Donnerstag, 5. März 2020, 18.30-20 Uhr
Weitere Informationen

Germanistik digital 
Studienprogrammleitung Deutsche Philologie 
Die Ringvorlesung "Germanistik digital" stellt unterschiedliche Ansätze vor, wie die Literatur- und Sprachwissenschaften auf die Herausforderung der Digitalisierung reagieren können. Nach der einführenden Keynote des Sprachwissenschafters Hannes Fellner stehen die literarische Form der digitalen Kommunikation, Narrative und Mythen in Computerspielen, Leseforschung, Corpuslinguistik, Digital Mapping, Distant Reading, Linked Open Data, Datenbanken, Onlinecorpora, der Umgang der Bibliotheken mit Digitalisierung und die digitale Grundbildung an den Schulen zur Diskussion.
Erster Termin: Freitag, 6. März 2020, 13.15-14.45 Uhr
Weitere Informationen

Silent Spring – Das 6. Massensterben. Ursachen und Konsequenzen
Studienprogrammleitung Biologie 
Seit längerer Zeit zeichnet sich ein weiteres, anthropogen bedingtes Massenaussterben ab. Von rund neun Millionen Arten sind aktuell eine Million gefährdet. Wenn die aktuelle Aussterberate bestehen bleibt, führt diese Entwicklung zum nächsten und damit zum sechsten großen Massenaussterben. Die Ringvorlesung ergründet quer über die verschiedenen Fachbereiche, welche Ursachen und Mechanismen hinter der Auslöschung der Arten und dem damit verbundenen großen Rückgang der Artenvielfalt stehen. Welche Konsequenzen folgen daraus und ist es überhaupt möglich, eine positive Wende einzuleiten?
Erster Termin: Montag, 9. März 2020, 11.30-13 Uhr
Weitere Informationen 

Grundlagen des Völkerrechts 
Studienprogrammleitung Rechtswissenschaften 
Diese Einführungslehrveranstaltung in Form einer Ringvorlesung soll Studierende schon in einer frühen Phase ihres rechtswissenschaftlichen Studiums mit der internationalen Dimension des Rechts vertraut machen. Dieser Dimension kommt eine immer größere Bedeutung zu. Staaten können ihre politischen, wirtschaftlichen, technischen, sozialen und sonstigen Probleme nicht mehr allein oder nur innerhalb ihrer staatlichen Grenzen lösen. Daher werden zum Verständnis des innerstaatlichen Rechts Kenntnisse des internationalen Rechts benötigt. 
Erster Termin: Mittwoch, 11. März 2020, 9.30-11 Uhr
Weitere Informationen

Ringvorlesung über ausgewählte Aspekte der modernen Türkei
Studienprogrammleitung Orientalistik, Afrikanistik, Indologie und Tibetologie 
Ziel der Ringvorlesung ist es, Einsichten über die politischen Entwicklungen in der Türkei und die historischen Hintergründe zu vermitteln. Die Lehrveranstaltung setzt sich mit den Strukturen des osmanischen Staates und deren Fortbestand auseinander, beleuchtet das Modernisierungsprojekt der türkischen Eliten, erläutert die Mythen und Narrative des türkischen Nationalismus, erklärt die Rolle der Armee und untersucht die Probleme der türkischen Parteien.
Erster Termin: Mittwoch, 11. März 2020, 18.30-20 Uhr
Weitere Informationen 

Gender Studies: Gender, Religion, Transformation 
Studienprogrammleitung Kultur- und Sozialanthropologie
Die drei Titel gebenden Kategorien dieser Ringvorlesung lassen sich in mehrfacher Weise aufeinander beziehen. Gender und Religion sind eng miteinander verflochten: Religiöse Traditionen, Anschauungen, Symbole und Praktiken sind nicht nur geschlechtsspezifisch geprägt, sondern Geschlechterrollen, Stereotype, Ideale und Geschlechterordnungen werden religiös untermauert und sanktioniert. Der Begriff Transformation lässt sich als Wandel, Veränderung und Neuformatierung verstehen, und zwar bezogen auf materielle und symbolische Phänomene im Zusammenhang mit Religion(en) und Geschlecht, aber auch in Hinblick auf deren Erforschung.
Erster Termin: Mittwoch, 11. März 2020, 18.30-20 Uhr
Weitere Informationen

Eine Übersicht über alle aktuellen Ringvorlesungen und Lehrveranstaltungen bietet das Vorlesungsverzeichnis der Universität Wien.