Schriftgröße:
RSS

Migration und Literatur

Presse Universität Wien
20. Sep 12
Als Teil eines Buchprojekts organisiert Sandra Vlasta, Literaturwissenschafterin der Universität Wien, gemeinsam mit Wiebke Sievers (ÖAW) von 26. bis 28. September den internationalen Workshop "Migration and Literature – a Comparative Survey of Theories, Approaches and Readings".

Das Buchprojekt von Sandra Vlasta und Wiebke Sievers widmet sich der Frage, wann und wie Literatur von ImmigrantInnen und ethnischen Minderheiten in unterschiedlichen nationalen Kontexten zum ersten Mal in Erscheinung tritt und wie diese von der jeweiligen literaturwissenschaftlichen Forschung aufgegriffen wird.

Für das Buch hat Sandra Vlasta, Sprach- und Literaturwissenschafterin der Universität Wien, zusammen mit Wiebke Sievers von der Kommission für Migrations- und Integrationsforschung der Österreichischen Akademie der Wissenschaften 13 Kapitel in Auftrag gegeben, die sich mit der Entwicklung von "Migrationsliteratur" sowie deren Erforschung in unterschiedlichen nationalen Kontexten auseinandersetzen. Dabei werden sowohl klassische Einwanderungsländer – wie die USA, Australien und Kanada – als auch eine Reihe europäischer Länder, in denen Immigration ein immer noch umstrittenes Thema ist, berücksichtigt.

Migration im nationalen Kontext


Den zweitägigen internationalen Workshop "Migration and Literature – a Comparative Survey of Theories, Approaches and Readings" organisieren die beiden Wissenschafterinnen zur Vorbereitung ihres gemeinsamen Buchbandes: Dabei stellen die internationalen AutorInnen eine erste Version ihrer Buchbeiträge vor und diskutieren diese gemeinsam. Als SpezialistInnen in den jeweiligen nationalen Kontexten arbeiten sie bereits seit Monaten an ihren Artikeln, die sie im Rahmen des geplanten Workshops im persönlichen Austausch gemeinsam ausarbeiten werden.


Migration ist und war einem ständigen Wandel unterworfen: Entsprechend unterschiedliche Ansätze und Traditionen gibt es in der Migrationsforschung. Mehr dazu im Artikel "Geballte Migrationsforschung an der Universität Wien".




Am Mittwoch, 26. September, eröffnen Vizerektor und Migrationsforscher Heinz Fassmann sowie Norbert Bachleitner, Professor für Vergleichende Literaturwissenschaft der Universität Wien, den internationalen Workshop. Anschließend spricht Waldemar Zacharasiewicz, Amerikanist der Universität Wien, über "Migrating Across the Oceans: Challenges of Settlement in the USA and Canada" und zeigt auf, wie unterschiedlich sich die Literaturen von ImmigrantInnen und ethnischen Minderheiten in den USA und Kanada im vergangenen Jahrhundert entwickelt haben. (ps)


Workshop -
Migration and Literature: theories, approaches and readings
27. bis 28. September 2012
Universität Wien
Sensengasse 3a, 1090 Wien

Keynote von Waldemar Zacharasiewicz
Mittwoch, 26. September 2012, 18 Uhr
Clubraum der ÖAW
Dr. Ignaz Seipel Platz 2, 1010 Wien
Nähere Informationen und Programm