Presse

16.01.2018

Neue Dokumentation über "Einsteins Wien"

Am Donnerstag, 25. Jänner, findet im Festsaal der Österreichischen Akademie der Wissenschaften die exklusive Voraufführung der Dokumentation "Einsteins Wien" statt. Der Mathematiker Karl Sigmund von der Universität Wien widmet sich darin den Wiener Weggefährten von Albert Einstein. Ausgestrahlt...

 Aktuelle Meldungen

Alternativer Entstehungsprozess für Blutkrebs entschlüsselt

Proteinanalyse zeigt, dass altersbedingte Zellveränderungen Tumore verursachen

12.12.2017 | [weiter]

Nanomaterialen: Wie man Ringe von Ketten trennt

PhysikerInnen entwickeln Strategie um chemisch identische Makromoleküle zu trennen, die sich nur in ihrer Form unterscheiden

06.12.2017 | [weiter]

Nanomaterials: How to separate linear and ring-shaped molecules

Physicists have developed a reliable strategy to separate chemically identical macromolecules that differ only in their shape

06.12.2017 | [weiter]

Universität Wien: Zwei ERC Consolidator Grants

Maria Rentetzi und Claudine Kraft erhalten hohe EU-Förderung

06.12.2017 | [weiter]

Neue chemische Verbindung zur Erleichterung der Geburt entwickelt

Medizinchemiker entdeckt Alternative zu "Liebeshormon" Oxytocin

05.12.2017 | [weiter]

Welche Pflanzenarten aus Europa andere Kontinente besiedeln

Immer mehr Pflanzenarten werden durch den Menschen in neue Gebiete eingeschleppt. Häufig ist aber unklar, welche Faktoren darüber entscheiden, ob sich Pflanzen woanders dauerhaft ansiedeln können. Ein internationales Forschungsteam unter Beteiligung von Franz Essl vom Department für Botanik und...

04.12.2017 | [weiter]

Universität Wien erwirbt Exilnachlass von Karl und Charlotte Bühler

Die Universitätsbibliothek der Universität Wien hat den Exilnachlass und die Exilbibliothek des weltberühmten Psychologenehepaars Karl und Charlotte Bühler erworben. Karl (1879–1963) und Charlotte (1893–1974) Bühler waren in den 1920er und 30er-Jahren an der Universität Wien tätig und wurden in der...

30.11.2017 | [weiter]

Prähistorische Frauen hatten kräftigere Arme als heutige Spitzensportlerinnen

ForscherInnen an der University of Cambridge und der Anthropologe Ron Pinhasi von der Universität Wien haben in einer neuen Studie die Knochen von prähistorischen Frauen mit jenen von heute lebenden verglichen. Ihre Ergebnisse zeigen, dass die körperliche Routinearbeit von Frauen, die zur Zeit der...

29.11.2017 | [weiter]