Presse

Mit fluoreszierenden Gensonden angefärbte Kabelbakterien

20.08.2019

Unerwartete Arbeitsteilung bei Kabelbakterien

Die weltweit vorkommenden Kabelbakterien bilden elektrisch leitfähige, zentimeterlange Filamente. Kabelbakterien oxidieren Sulfid in tieferen, sauerstofffreien Sedimentzonen und leiten die dabei gewonnenen Elektronen zur Sedimentoberfläche, um dort Sauerstoff zu Wasser zu reduzieren. Durch diese...

 Aktuelle Meldungen

Symphony of genes

One of the most exciting discoveries in genome research was that the last common ancestor of all multicellular animals - which lived about 600 million years ago - already possessed an extremely complex genome. Many of the ancestral genes can still be found in modern day species (e.g., human)....

05.08.2019 | [weiter]

Von japanischer Korbflechtkunst zu Nanotechnologie mit Ionenstrahlen

Ultradichte magnetische Quantengitter in Hochtemperatur-Supraleitern

01.08.2019 | [weiter]

From Japanese basket weaving art to nanotechnology with ion beams

Ultradense arrays of magnetic quanta in high-temperature superconductors

01.08.2019 | [weiter]

Palmen in Österreich als Folge des Klimawandels

Wärmeres Klima fördert die Ausbreitung Wärme liebender exotischer Pflanzenarten

30.07.2019 | [weiter]

Verborgene Seiten der Kristalle sichtbar machen

ForscherInnen entwickeln technologische Tricks zur 3D-Analyse von Kleinstkristallen

25.07.2019 | [weiter]

How to trick electrons to see the hidden face of crystals

Researchers try a trick for complete 3D analysis of submicron crystals

25.07.2019 | [weiter]

Historisches Musikarchiv im Stephansdom nach Wasserschaden vollständig gerettet

Durch einen tropfenden Wasserhahn wurden Tausende Notenblätter im Wiener Stephansdom in Mitleidenschaft gezogen. Doch Musikwissenschaftlerin Elisabeth Hilscher von der Österreichischen Akademie der Wissenschaften und ihre Studierenden von der Universität Wien konnten das historische Musikarchiv in...

25.07.2019 | [weiter]

Wenn Taube und Brief nicht gemeinsam fliegen

Üblicherweise trägt die Brieftaube die Nachricht stets mit sich; die Information ist an ein physikalisches Objekt gebunden. Der Intuition widersprechend zeigen WissenschafterInnen der Universität Wien unter der Leitung von Philip Walther, der Universität Cambridge und des MIT in einem neuen...

23.07.2019 | [weiter]