Wissenschaftsfilmtag zu Datensicherheit – Motto: "Bereits zugestimmt!"

"Terms and Conditions May Apply": Open Air und Gespräch mit Max Schrems

Am Dienstag, 12. Juni findet am Uni Wien Campus ein Wissenschaftsfilmtag zum Thema Datensicherheit im Internet statt. Am Nachmittag stehen Open Lectures und am Abend die Filme "Citizenfour" über den Whistleblower Edward Snowden und "Terms and Conditions May Apply" am Programm. Organisiert wird die Veranstaltung im Rahmen des 20-Jahr-Jubiläums des Campus der Universität Wien und in Kooperation mit dem Verein sf2/Europäisches Wissenschaftsfilmfestival. Erwartet werden Youtuber Christoph Krachten, Video-Redakteur Thilo Körkel (Spektrum der Wissenschaft), Quantenphysiker Philip Walther und die Datenschutzexperten Nikolaus Forgó sowie Max Schrems.

Datensicherheit im Internet ist ein Thema, das nicht zuletzt aufgrund des Skandals um Cambridge Analytica aktueller denn je ist. Wir sind entsetzt darüber, dass freiwillig ins Internet gestellte Daten anscheinend zum Gewinn einer Wahl beitragen konnten. Gleichzeitig füttern wir die weltumspannende Cloud täglich mit neuen Daten, indem wir online unsere Reisen buchen, uns beruflich und privat vernetzen, Nachrichten lesen, Musik und Videos downloaden, kaufen und bewerten. Das Verlockende ist, dass uns all diese Angebote rund um die Uhr an jedem x-beliebigen Ort zur Verfügung stehen. Die Bequemlichkeit siegt, etwaige Bedenken werden zur Seite geschoben. "Das Interesse an Wissenschaftsfilmen ist groß, das zeigt die wachsende Anzahl und die wachsende Bedeutung entsprechender Filmfestivals quer durch Europa. Es freut mich daher sehr, dass die Universität Wien und ich diesen Trend aufgreifen und wir gemeinsam versuchen, auch in Österreich eine regelmäßige Veranstaltung dieser Art zu etablieren", so Wolfgang Haberl vom Verein sf2/Europäisches Wissenschaftsfilmfestival und Kurator des Programms.
 
Zwei Filmvorführungen am Abend

19:00 Uhr: Filmbiographie "Citizenfour" (2014, 1h 54m)
Uni Wien Campus, Hörsaal C1, Hof 2

Im Januar 2013 erhält die Filmemacherin Laura Poitras (USA) verschlüsselte Emails von einem Unbekannten, der sich "Citizen Four" nennt und Beweise für verdeckte Massenüberwachungsprogramme der NSA und anderer Geheimdienste in Aussicht stellt. Im Juni 2013 fliegen Laura Poitras und die Journalisten Glenn Greenwald und Ewen MacAskill nach Hongkong, um sich mit "Citizen Four" zu treffen – es ist Edward Snowden. Der Dokumentar-Thriller gibt die spannende Geschichte über den waghalsigen Schritt des jungen Whistleblowers wieder. Der Film wurde 2015 mit dem Oscar in der Kategorie "Bester Dokumentarfilm" prämiert.

21:30 Uhr: Dokumentarfilm "Terms and Conditions May Apply" (2013, 1h 19m)
Uni Wien Campus, Open Air beim Salettl, Hof 1 (bei Schlechtwetter im Hörsaal C1)

Der Film hat bis heute Aktualität: Es geht um die Nutzungsbedingungen, denen wir als NutzerInnen von Google, Facebook, Amazon oder eBay zustimmen müssen – und deren Kleingedrucktes beängstigende Folgen für die Verwendung unserer Daten durch Wirtschaft und Staat bedeuten. "Alles, was digitalisiert wurde, ist nicht privat. Und das ist erschreckend", sagt Starmusiker Moby in dem Film. Cullen Hoback (USA) hat noch eine ganze Reihe weiterer Personen, die sich im Themenkomplex "Nutzerdaten" auskennen, vor die Kamera geholt, u.a. auch den österreichischen Datenschutzaktivisten Max Schrems.

Zum Film gibt es ein einführendes Gespräch mit den Datenschutzexperten Max Schrems und
Nikolaus Forgó, Professor für Technologie- und Immaterialgüterrecht an der Universität Wien. Moderation Bernhard Weingartner (Science Slam).

Open Lectures im Campus-Pavillon (Hof 1)

15:00 Uhr: Open Lecture "Webvideos, Youtube & Wissenschaft"
Thilo Körkel (Spektrum der Wissenschaft/www.SciViews.de) und Christoph Krachten (YouTuber, Clixoom Science & Fiction) sprechen über den Einsatz von Videos zur Wissenschaftskommunikation. Dabei präsentieren sie auch Kurzclips von NachwuchswissenschafterInnen der Universität Wien und dem Team SEE C Photography, das mit kurzen Lichtblitzen Stillleben und Büsten in Szene setzt.

17:00 Uhr: Open Lecture "Quantentechnologie für Datensicherheit"

Philip Walther, Quantenphysiker an der Universität Wien und Mitglied der Jungen Akademie der ÖAW, hält einen Vortrag zu Quantentechnologie, die nicht nur effizientere Datenverarbeitung ermöglicht, sondern auch absolute Datensicherheit für die Datenübertragung und Datenverarbeitung in Computernetzwerken und Computer-Clouds zulässt.

Der Wissenschaftsfilmtag wird durchgeführt von der Universität Wien in Kooperation mit dem Verein sf2/Europäisches Wissenschaftsfilmfestival. Unterstützt wird die Veranstaltung von der Jungen Akademie der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, der Kulturabteilung der Stadt Wien und der European Academy of Science Film.

Wissenschaftsfilmtag "Bereits zugestimmt!"
Zeit: Dienstag, 12. Juni 2018, 15-24 Uhr
Ort: Campus der Universität Wien, 1090 Wien, Spitalgasse 2

Für alle Programmpunkte gilt "Eintritt frei!"
Ihre Anmeldung erleichtert die Vorbereitung der Veranstaltung:
Zur Anmeldung

Rückfragehinweis

Mag. Veronika Schallhart

Pressebüro der Universität Wien
Forschung und Lehre
1010 - Wien, Universitätsring 1
+43-1-4277-175 30
+43-664-602 77-175 30
veronika.schallhart@univie.ac.at