Treffen der europäischen Konfuzius-Institute an der Universität Wien

Von 7. bis 9. September 2012 findet die Jahreskonferenz der europäischen Konfuzius-Institute statt. Organisiert wird die Tagung vom Konfuzius-Institut an der Universität Wien. Ziel der Konfuzius-Institute ist es, die chinesische Sprache und Kultur zu vermitteln. Eröffnet wird die Konferenz von Rektor Heinz W. Engl und Zhao Bin, Botschafter der Volksrepublik China in Österreich.

Weltweit gibt es über 350 Konfuzius-Institute, die jeweils mit Partneruniversitäten kooperieren. In Österreich ist das Institut an der Universität Wien angesiedelt und wird gemeinsam mit der chinesischen Partneruniversität, der Beijing Foreign Studies University und Hanban (Abteilung für Chinesischunterricht im Ausland unter dem chinesischen Bildungsministerium) betrieben. Es steht allen an der chinesischen Sprache und Kultur Interessierten offen und bietet neben einer umfassenden Bibliothek auch Sprachkurse, LehrerInnenfortbildungen, Workshops und regelmäßige Kulturveranstaltungen zu Literatur und Musik an. "Das Konfuzius-Institut der Universität Wien ist eine wichtige Brücke zu China – einem Land, das aufgrund seines enormen Wachstums immer mehr in den Interessensfokus Europas rückt, nicht nur wegen seiner wirtschaftlichen Möglichkeiten", so  Rektor Heinz W. Engl  zur Bedeutung des Instituts.

Das Konfuzius-Institut der Universität Wien wurde 2006 gegründet. 2012 unterzeichneten Rektor Heinz W. Engl und der damalige chinesische Botschafter Shi Mingde anlässlich des Staatsbesuchs des chinesischen Staatspräsidenten Hu Jintao die Verlängerung des Kooperationsvertrags für weitere fünf Jahre. Richard Trappl hat das Konfuzius-Institut an der Universität Wien aufgebaut und leitet die Einrichtung seit der Gründung.

Wien reiht sich mit dieser Konferenz nach London, Budapest und Edinburgh in die europäischen Gastgeberstädte. Die jeweilige Weltkonferenz findet jährlich in Peking statt.

Rückfragehinweis
Ao. Univ.-Prof. Dr. Richard Trappl
Institut für Ostasienwissenschaften
Universität Wien
1090 Wien, Spitalgasse 2
T +43-1-4277-438 43
richard.trappl(at)univie.ac.at

Mag.a Veronika Schallhart
Pressebüro der Universität Wien
Forschung und Lehre
1010 Wien, Universitätsring 1
T +43-1-4277-175 30
M +43-664-602 77-175 30
veronika.schallhart(at)univie.ac.at

Wissenschaftlicher Kontakt

Ao. Univ.-Prof. Dr. Richard Trappl

Institut für Ostasienwissenschaften
Universität Wien
1090 - Wien, Spitalgasse 2, Hof 2 (Campus)
+43-1-4277-438 43
richard.trappl@univie.ac.at

Rückfragehinweis

Mag. Veronika Schallhart

Pressebüro der Universität Wien
Forschung und Lehre
1010 - Wien, Universitätsring 1
+43-1-4277-175 30
+43-664-602 77-175 30
veronika.schallhart@univie.ac.at