Ausgezeichnete Lehre an der Universität Wien

Denis Weger erhält Staatspreis "Ars Docendi" in der Kategorie "Lernergebnisorientierte Lehr- und Prüfungskultur"

Denis Weger vom Institut für Lehrer*innenbildung wurde mit dem "Ars Docendi", dem Staatspreis für innovative Lehrkonzepte, ausgezeichnet. Zudem erhielten zehn Lehrende der Universität Wien den Teaching Award für die Gestaltung ihrer Lehrveranstaltungen.

Bereits zum 9. Mal vergibt das Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung (BMBWF) den mit je 7.000 Euro dotierten österreichischen Staatspreis für exzellente Lehre. Fünf der 191 Einreichungen wurden am 23.9. prämiert, mitunter Denis Weger von der Universität Wien. Er gewann in der Kategorie "Lernergebnisorientierte Lehr- und Prüfungskultur" ab. Er ist auch einer der Gewinner des UNIVIE Teaching Award.

UNIVIE Teaching Award für Lehrende der Universität Wien

Der UNIVIE Teaching Award wird für herausragende Lehrveranstaltungen vergeben. Im vergangenen Jahr standen Einführungslehrveranstaltungen sowie die Kohärenz des Lehr- und Prüfungsgeschehens im Zentrum. Partizipation erwünscht: Studierende, Lehrende und Funktionsträger*innen im Bereich Lehre sind eingeladen, herausragende Lehrveranstaltungen zu nominieren.

Erfolgreiche Einführungs-Lehrveranstaltungen

"Gelingende Lehre ist im Kern nichts anderes als die Übertragung von Energie auf die Studierenden, die Erzeugung einer Art Resonanzraum, um darin Inhalte darstellen, kritisch reflektieren und im gemeinsamen Dialog diskutieren zu können. Hierin ist der Hörsaal einer Theater- oder Konzertbühne nicht unähnlich, und als Lehrende schlüpfen wir in die Rolle des charismatischen Conferenciers, der mit Ernst, aber auch Augenzwinkern das Gespräch zwischen Studierenden und Stoff in Gang bringt und moderiert." Peter Reichl und Andreas Janecek von der Fakultät für Informatik entschieden mit ihrer Lehrveranstaltung "Technische Grundlagen der Informatik" in der Kategorie Erfolgreiche Einführungs-Lehrveranstaltung für sich.

Ebenfalls in der Kategorie Erfolgreiche Einführungs-Lehrveranstaltung wurden die Rechtswissenschafterinnen Bettina Perthold, Brigitta Zöchling-Jud, Elisabeth Holzleithner für ihr integriertes StEOP-Gesamtkonzept ausgezeichnet.

Studierende als Mitwirkende in die Lehre einbeziehen

Klaus-Tycho Förster von der Fakultät für Informatik erhielt den UNIVIE Teaching Award in der Kategorie "Lehren & Prüfen – gut aufeinander abgestimmt" für seine Lehrveranstaltung "Betriebssysteme". "Gute Lehre richtet sich an den Bedürfnissen der Studierenden aus", so der Preisträger. "Daher empfinde ich es als insbesondere sinnvoll, die Studierenden direkt und früh als Mitwirkende in ihre Veranstaltungen miteinzubeziehen (z.B. via Chat, Foren, Emails), um ihre Wünsche, Bedenken, Anforderungen und Kritik konstruktiv einbinden zu können. Ich bin den Studierenden sehr dankbar, dass sie mir das dafür benötigte Vertrauen entgegengebracht haben und wir dieses schwierige Semester als Team gemeinsam meistern konnten."

Shane Bobrycki erhielt den UNIVIE Teaching Award für die Lehrveranstaltung "The Crowd in History", in der ein Bogen von "prehistoric hunting bands" zu "present-day social networks" gespannt wird. Ars Docendi-Preisträger Denis Weger vom Zentrum für Lehrer*innenbildung wurde für die Gestaltung der Lehrveranstaltung "Kommunikationsräume – Mehrsprachigkeit und sprachenförderliche Unterrichtsgestaltung: Theoretische Grundlagen und praktische Handlungsansätze" auch als Gewinner des UNIVIE Teaching Awards gekürt.

Lehre auf Augenhöhe

Die vergleichende Literaturwissenschafterin Juliane Werner erhielt für ihre "Sozialgeschichte der Literatur", in der sie gemeinsam mit den Studierenden den Schauplatz Schlachthaus beleuchtet, eine Auszeichnung: "Gemeinsam mit den Teilnehmer*innen des Master-Konversatoriums, bei denen ich mich sehr herzlich für die Nominierung zum UNIVIE Teaching Award bedanke, bin ich im März 2020 in eine unvorhergesehene Lage und Lehrveranstaltung geraten, die das Einbinden verschiedener zuvor noch eher unkonventioneller Formate erforderlich gemacht hat. Diese Formate haben sich durchaus als Chance erwiesen: Der Kurs hat sich unter anderem durch Mini-Lesungen als Audiofiles, Theorie-Impuls-Videos, den gedankenanregenden Austausch im Forum und Peer-Feedback-Schleifen der Studierenden bald so gestaltet, dass eine Nähe, die räumlich nicht mehr gegeben war, spürbar geblieben ist. Es hat sich auch hier besonders ausgezahlt, durch Lehre auf Augenhöhe eine Atmosphäre zu schaffen, in der sich alle gern in das Geschehen einbringen und auf diese Weise bestmöglich von der Lehrveranstaltung profitieren."

Flipped Classroom für flexible Gestaltung

Biljana Roljic von der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften wurde für ein interaktives Planspiel zu Produktionsmanagement ausgezeichnet: "Gute Lehre kennzeichnet sich durch eine sorgfältige didaktische Kursaufbereitung sowie gezielte Betreuung einzelner Studierenden(gruppen) aus", findet die Preisträgerin. "'Flipped Classroom' ist ein didaktisches Konzept, das Studierenden erlaubt ihre Arbeitszeit flexibel zu gestalten. Unterdessen können Dozent*innen bei bereits aufbereiteten Lehrinhalten mehr Zeit für die Betreuung einräumen. Geblockte 'Office Hours' mit Pflichtanwesenheit sehen vertiefende Diskussionen zu Abgaben vor und ermöglichen eine gezielte Betreuung."

UNIVIE Teaching Award 2020 im Überblick

Kategorie "Erfolgreiche Einführungs-Lehrveranstaltung"

  • Informatik: Peter Reichl und Andreas Janecek mit der Lehrveranstaltung "Technische Grundlagen der Informatik"
  • Rechtswissenschaften: Bettina Perthold, Brigitta Zöchling-Jud, Elisabeth Holzleithner für ihr Integriertes StEOP-Gesamtkonzept


Kategorie "Lehren & Prüfen – gut aufeinander abgestimmt"

  • Informatik: Klaus-Tycho Förster mit der Lehrveranstaltung "Betriebssysteme"
  • Wirtschaftswissenschaften: Biljana Roljic mit der Lehrveranstaltung "Special Topics in Produktion/Logistik/SCM: Planspiel zu Produktionsmanagement"
  • Geschichte: Shane Bobrycki mit der Lehrveranstaltung "The Crowd in History"
  • Lehrer*innenbildung: Denis Weger mit der Lehrveranstaltung "Kommunikationsräume - Mehrsprachigkeit und sprachenförderliche Unterrichtsgestaltung: Theoretische Grundlagen und praktische Handlungsansätze"
  • Vergleichende Literaturwissenschaft: Dr. Juliane Werner mit der Lehrveranstaltung "Sozialgeschichte der Literatur: Schauplatz Schlachthaus"


Die feierliche Preisverleihung der UNIVIE Teaching Awards fand am 14. Juli in einem hybriden Format mit Rektor Heinz W. Engl und Vizerektorin Christa Schnabl statt.

Rückfragehinweis

Mag. Alexandra Frey

Pressebüro und stv. Pressesprecherin
Universität Wien
1010 - Wien, Universitätsring 1
+43-1-4277-175 33
+43-664-60277-175 33
alexandra.frey@univie.ac.at