uni:view

Uni Intern

12.04.2018

Stefan Fredenhagen: Raum und Zeit verstehen

Stefan Fredenhagens Arbeit beginnt dort, wo Quanten und Schwerkraft in der Theorie aufeinandertreffen. Seit 2016 leitet der theoretische Physiker die Gruppe für mathematische Physik an der Universität Wien. Sein Tipp für Studierende: Verständnis kommt durch Übung.

11.04.2018

Erfolgreiche NachwuchswissenschafterInnen

Die Universität Wien gratuliert ihren jungen ForscherInnen und AbsolventInnen, die hochkarätige Auszeichnungen, Stipendien und Förderungen erhalten haben.

 Aktuelle Meldungen

Uni Intern
 

Aktuelle Einreichfristen für Förderungen, Stipendien und Preise

Für folgende Preise, Förderungen und Stipendien können sich interessierte (Jung-)WissenschafterInnen bewerben: Das Leistungsstipendium der Universität Wien, den Erich Fromm-Preis, das EMBO Young Investigator Programme, die VINNMER Marie Curie International Qualification, die Stiftungs- und Förderpreise der Dr. Maria Schaumayr-Stiftung und die ERCIM Alain Bensoussan Fellowships.

15.03.2011 | [weiter]

Uni Intern
 

E-Ressourcen: Datenbank "Testaments to the Holocaust" angekauft

Die Universitätsbibliothek hat die bibliographische Datenbank "Testaments to the Holocaust" angekauft. Die Datenbank ist eine digitale Quellensammlung einmaliger Materialien des weltweit ältesten Holocaust-Museums, der "Wiener Library" in London. Sie enthält mehr als 100.000 Bilder, 1.200 Augenzeugenberichte, 4.000 seltene Fotografien, 450 Monografien bzw. Titel sowie umfangreiches Nazi-Propagandamaterial.

11.03.2011 | [weiter]

Uni Intern
 

Plagiat: Überprüfen und sensibilisieren

Sicherung der guten wissenschaftlichen Praxis ist für die Universität Wien nicht nur ein Schlagwort, sondern ein Leitsatz, der sich durch alle Phasen des wissenschaftlichen Arbeitens zieht. Jährlich werden über 5.000 wissenschaftliche Abschlussarbeiten geprüft. Seit 2004 hat die Universität Wien sieben akademische Grade aberkannt.

09.03.2011 | [weiter]

Uni Intern
 

Heinz W. Engl: Von der Spitzenforschung an die Uni-Spitze

Mit dem Linzer Mathematiker Heinz Engl (57) steht in den kommenden vier Jahren ein Forschungsprofi an der Spitze der größten Universität Österreichs. Der am Freitag, 4. März 2011, zum neuen Rektor der Universität Wien gewählte Wissenschafter bekleidete neben seiner universitären Tätigkeit auch Funktionen in der Akademie der Wissenschaften (ÖAW) und im Wissenschaftsfonds FWF. 2007 wurde er mit dem "Pionier-Preis" des "International Council for Industrial and Applied Mathematics" (ICIAM) geehrt – der höchsten Auszeichnung im Bereich angewandte Mathematik.

07.03.2011 | [weiter]

Uni Intern
 

Heinz W. Engl: Elected as Rector

On Friday, March 4, 2011, Heinz W. Engl has been elected as Rector of the University of Vienna for the period from October 2011 to September 2015. The mathematician, born in Linz, states: "In shaping its future, the university can build upon its strengths – excellent research in many fields, a unique scientific breadth and, above all, motivated employees and students."

07.03.2011 | [weiter]

Uni Intern
 

Das war der Gesundheitstag 2011

Am Donnerstag, 24. Februar 2011, fand der jährliche Gesundheitstag der Universität Wien statt. Organisiert von der Abteilung Arbeitnehmerinnen- und Arbeitnehmerschutz sowie den ArbeitsmedizinerInnen konnten sich die MitarbeiterInnen der Universität Wien einen Tag lang an zahlreichen Stationen "durchchecken" und beraten lassen. Auch Vizerektor Johann Jurenitsch besuchte den Gesundheitstag, der heuer bereits zum sechsten Mal stattfand.

25.02.2011 | [weiter]

Uni Intern
 

Alexander von Gabain wird neuer Vorsitzender des EIT

Alexander von Gabain vom Department für Mikrobiologie, Immunbiologie und Genetik, der Gründer und CSO der Intercell AG, übernimmt mit September 2011 den Vorsitz des Verwaltungsrats des European Institute of Innovation and Technology (EIT). Damit löst er Martin Schuurmann, den ehemaligen Forschungschef von Philips, in dieser leitenden Funktion ab. Von Gabain war seit der Konstituierung im September 2008 Mitglied des Gremiums.

23.02.2011 | [weiter]

Uni Intern
 

u:book-Service geht in die siebente Runde

Erstklassige Notebooks zu besonders günstigen Konditionen – das bietet der Zentrale Informatikdienst (ZID) der Universität Wien mit dem Service u:book mittlerweile zum siebenten Mal. Im Frühjahr 2011 nehmen nunmehr 19 Universitäten und 14 Fachhochschulen an diesem Projekt teil, somit werden 99 Prozent aller Studierenden in Österreich erreicht. Der Online-Verkauf startet am Montag, 21. Februar und endet Sonntag, 13. März 2011. Im Sommersemester 2011 beteiligen sich neu daran die Wirtschaftsuniversität Wien, die Fachhochschule des bfi Wien sowie die Fachhochschule Burgenland.

17.02.2011 | [weiter]