SEMESTERFRAGE 2016/17:
Wie leben wir in der digitalen Zukunft?

Jedes Semester stellt die Universität Wien ihren WissenschafterInnen eine Frage zu einem Thema, das die Gesellschaft aktuell bewegt. In Interviews und Gastbeiträgen liefern die ForscherInnen vielfältige Blickwinkel und Lösungsvorschläge aus ihrem jeweiligen Fachbereich. Die Semesterfrage im Wintersemester 2016/17 lautet "Wie leben wir in der digitalen Zukunft?".

 Aktuelle Meldungen

02.02.2017

Audimax 6: Geoarchäologe Erich Draganits

Ob in Bergschuhen oder Flossen: Die Lust am Entdecken ist es, die Erich Draganits antreibt. Im Podcast erzählt er von seinen Forschungen in der Südägäis, am Neusiedler See oder im Himalaya, der Rolle des Klimawandels, Koffern voller Steine und wie er Geologie mit Archäologie verbindet.

31.01.2017

Wie leben wir in der digitalen Zukunft? WissenschafterInnen der Universität Wien antworten

Im Video antworten WissenschafterInnen der Universität Wien auf die Semesterfrage "Wie leben wir in der digitalen Zukunft?".

 Weitere Meldungen

  VORHERIGE SEITE 1 2 3 4 NÄCHSTE SEITE  
Semesterfrage 2016/17
 

Vom "Internet of Things" zum "Internet of People"

Der Siegeszug des Internets brachte viele Vorteile, aber auch gravierende Gefahren. Informatiker Peter Reichl von der Universität Wien plädiert für eine kritische Auseinandersetzung mit Technologie und erklärt, warum es kein Internet für Dinge, sondern ein Internet für Menschen braucht.

30.01.2017 | [weiter]

Forschung
 

Wie China im Zeitalter der Digitalisierung re(a)giert

Data Mining wird von der chinesischen Regierung groß geschrieben. Dass digitale Technologien aber nicht nur zu verstärkter Überwachung und Zensur, sondern auch zu mehr Bürgernähe und weniger Korruption von Seiten autoritärer Regime führt, zeigt der Sinologe Christian Göbel in seinem ERC-Projekt.

26.01.2017 | [weiter]

Studium & Lehre
 

Universitäre Bildungspraxis im digitalen Wandel

Wie sieht die digitale Gegenwart und Zukunft universitärer Bildung aus? Passend zur aktuellen Semesterfrage sprach Gerhard Krexner von der Fakultät für Physik mit Philosoph Herbert Hrachovec und Physiker Paul Wagner über Vorlesungsmitschnitte in der Vortragspraxis.

23.01.2017 | [weiter]

Semesterfrage 2016/17
 

Zum Nachschauen: Podiumsdiskussion zur Semesterfrage

"Künstliche Intelligenz im Alltag: Besser als der Mensch?" Dazu diskutierten am 16. Jänner 2017 ExpertInnen aus Wissenschaft und Praxis im Großen Festsaal der Universität Wien; den Impulsvortrag hielt Wolfgang Wahlster, Leiter des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz.

17.01.2017 | [weiter]

Uni:Blicke
 

"Künstliche Intelligenz ist besser als natürliche Dummheit"

Die digitale Zukunft überrollt uns nicht – wir können sie sozusagen selbst "programmieren", so das Fazit der Podiumsdiskussion zur Semesterfrage am 16. Jänner, die über 500 Interessierte an die Universität Wien lockte. Dieser Appell richtete sich besonders an die vielen jungen Menschen im Publikum.

17.01.2017 | [weiter]

Semesterfrage 2016/17
 

Wie viel Macht haben Algorithmen über unser Leben?

Große Datenmengen zu interpretieren stellt Technologie vor große Herausforderungen. Im Rahmen der Semesterfrage beantwortet Data-Mining-Expertin Claudia Plant Fragen von UserInnen auf "derStandard.at".

13.01.2017 | [weiter]

Blog
 

Die Roboter sind da! Ein Reisebericht aus Tokio

Am 16. Jänner diskutiert sie am Podium zur Semesterfrage im Großen Festsaal, heute berichtet sie am Uni Wien Blog über Mensch-Roboter-Beziehungen in Japan: Medienpsychologin und Uni Wien-Alumna Martina Mara.

12.01.2017 | [weiter]

Wissenschaft & Gesellschaft
 

"Buchtipp des Monats" by Mark Coeckelbergh

Mark Coeckelbergh does not believe in a "robot apocalypse" but is quite sure that a new crash is waiting to happen. In his publication "Money Machines" he takes an ethical look on the role of financial technologies. And he has a book recommendation for our readers.

12.01.2017 | [weiter]

  VORHERIGE SEITE 1 2 3 4 NÄCHSTE SEITE