SEMESTERFRAGE 2017:
Gesundheit aus dem Labor – was ist möglich?

Jedes Semester stellt die Universität Wien ihren WissenschafterInnen eine Frage zu einem Thema, das die Gesellschaft aktuell bewegt. In Interviews und Gastbeiträgen liefern die ForscherInnen vielfältige Blickwinkel und Lösungsvorschläge aus ihrem jeweiligen Fachbereich. Die Semesterfrage im Sommersemester 2017 lautet "Gesundheit aus dem Labor – was ist möglich?".

Podiumsdiskussion "Geheimnis Gesundheit: Zwischen Präzisionsmedizin und Prater"

Am Dienstag, 13. Juni 2017, fand die Podiumsdiskussion zur Semesterfrage "Gesundheit aus dem Labor – Was ist möglich?" im Großem Festsaal der Universität Wien statt. Das Impulsreferat hielt Andreas Barner (Mediziner und Mathematiker, ehemaliger CEO Boehringer Ingelheim), am Podium diskutierten Pharmakognostin Judith Rollinger sowie Mikrobiologe Michael Wagner, beide von der Universität Wien, und Barbara Prainsack, Bioethik-Expertin am King's College London. Es moderierte Rainer Schüller von "Der Standard".

Hier können Sie die Podiumsdiskussion in voller Länge sehen:

 Aktuelle Meldungen

28.06.2018

Das Zünglein an der Nährstoffwaage

Protein, Vitamin D und Omega 3-Fettsäuren: Ob eine erhöhte Aufnahme dieser Nährstoffe in Kombination mit Krafttraining zum gesunden Altern beiträgt, untersucht ein interdisziplinäres Uni Wien-Team um Ernährungswissenschafter Karl-Heinz Wagner im großangelegten EU-Projekt NutriAging.

16.05.2018

Impfstoffbooster aus dem Meer

In der Hautcreme, im Bier und im Türlack: Siliziumdioxid steckt in vielen Produkten. Ein Prototypenprojekt um Christian Becker von der Fakultät für Chemie der Uni Wien mit der MedUni Wien nimmt die Biochemie der Kieselalge zum Vorbild, um aus Silica-Partikeln neue Impfstoffverstärker zu gewinnen.

 Weitere Meldungen

Wissenschaft & Gesellschaft
 

Listening to the signals

If something tickles our nose, we sneeze. Behind this simple biological output lies a cascade of cell communication. In an interview with uni:view, Manuela Baccarini, molecular biologist at Max F. Perutz Laboratories, explains why cell signaling resembles a WhatsApp group and how we can prevent cell damage.

06.06.2017 | [weiter]

Blog
 
Tumorgewebe blau eingefärbt

Die Entwicklung zielgerichteter Krebstherapeutika

Krebs ist im Gegensatz zu z.B. Viren und Bakterien etwas Körpereigenes. Darin liegt auch die Schwierigkeit in der Bekämpfung. Im Blogbeitrag schreibt Christian Kowol über seine Forschungen zu verbesserten Krebstherapeutika.

06.06.2017 | [weiter]

Forschung
 

Im Kampf gegen die Fettleber

Ina Bergheim ist seit September 2016 Professorin für Nutritional Physiology/Molecular Nutrition an der Universität Wien. Hier geht sie unter anderem der Frage nach, welchen Einfluss Ernährung auf die Entwicklung einer Fettleber hat – und gibt Antwort auf die Semesterfrage.

01.06.2017 | [weiter]

Semesterfrage 2017
 
Medikamente

Berechtigte Kritik an der Pharmaindustrie. Diskutieren Sie mit!

In einem Kommentar auf "derStandard.at" schreibt Pharmazeut Thierry Langer u.a. über die Rolle der akademischen Forschung zur Arzneimittelentwicklung. Postings zum Artikel beantwortet er am 8. Juni.

30.05.2017 | [weiter]

Wissenschaft & Gesellschaft
 

Gesunde Ernährung: Von Superfoods bis In-vitro-Burger

Im Rahmen der aktuellen Semesterfrage "Gesundheit aus dem Labor – was ist möglich?" sprach uni:view mit der Ernährungsphysiologin Veronika Somoza und dem Ernährungswissenschafter Jürgen König über gesunde Ernährung, Superfoods und das Potenzial von aus Zellkulturen gezüchteten In-vitro-Burgern.

30.05.2017 | [weiter]

Blog
 

Neue Ära der pharmazeutischen Forschung und Entwicklung?

Der Weg einer Substanz von ihrer Entdeckung bis zum Arzneimittelmarkt ist ein langer. Pharmaziestudentin Jana Gurinova gibt auf dem Uni Wien Blog einen Einblick in die pharmazeutische Forschung und Entwicklung.

29.05.2017 | [weiter]

Wissenschaft & Gesellschaft
 

Moleküle, Medikamente und der Weg dazwischen

Der Pharmazeut Thierry Langer entwickelt Computermethoden, um potentielle Arzneistoffe schneller und zielgerichteter designen zu können. Warum das ein erster Schritt in Richtung personalisierter Medizin ist und was er unter Medizin 4.0 versteht, erklärt er im Interview zur Semesterfrage.

23.05.2017 | [weiter]

Blog
 

Die Suche nach Gesundheit am Lebensanfang

Ulrike Swoboda ist Universitätsassistentin am Institut für Ethik und Recht in der Medizin. Anlässlich der Semesterfrage "Gesundheit aus dem Labor – was ist möglich?" bloggt sie über die Chancen und Risiken pränataler Diagnostik und künstlicher Befruchtung aus rechtlicher und ethischer Perspektive.

22.05.2017 | [weiter]