Vielfalt am Teller: Zur Zukunft unserer Ernährung

Ausstellung und Veranstaltungen im Botanischen Garten der Universität Wien

Durch die stetig wachsende Weltbevölkerung wird die Herausforderung allen Menschen Zugang zu sicherer, gesunder und nährstoffreicher Nahrung zu gewährleisten immer schwieriger. Die Ausstellung "Vielfalt am Teller" im Botanischen Garten der Universität Wien beleuchtet im Rahmen der Veranstaltungsreihe zum EU-Projekt "Big Picnic – Big Questions on Food Security" von Samstag, 12 Mai, bis Sonntag, 3. Juni, die Frage nach der Sicherstellung der künftigen Nahrungsmittelversorgung. Der Eintritt ist frei.

Das EU-Projekt "Big Picnic – Big Questions on Food Security" hat sich zum Ziel gemacht, Aufklärung und Sensibilisierung im Bereich der Lebensmittel zu leisten. Dazu werden auch Meinungen und Sorgen der Bevölkerung erfasst. Als Teil dessen bietet die Ausstellung im Botanischen Garten ein vielfältiges Programm, um brisante Themen zur Ernährungssicherung unter die Lupe zu nehmen.

Unter den Schlagworten "Regionalität versus Globalisierung" haben SchülerInnen und BesucherInnen des Botanischen Gartens der Universität Wien die Themenschwerpunkte der Ausstellung "Vielfalt am Teller" diskutiert und erarbeitet. Vor allem im Bereich von Superfoods, Food Trends, aber auch der Bodengesundheit zeigt sich ein vielfältiges Spannungsfeld. Die Themen reichen vom Boden als Lebensraum und Versorgungsgrundlage, über "was landet bei uns am Teller" bis hin zu Fragen der Zukunft und zur Sicherung unserer Ernährung.

Bei verschiedenen Workshops und Science Cafés und Stationen stehen die Bedeutung von Regionalität, Saisonalität sowie der Erhalt der Biodiversität im Mittelpunkt. Sigrid Schwarz vom Umweltbundesamt und Alfred Grand, Biobauer und Produzent von Biohumus, beschäftigen sich am Dienstag, 17. Mai, mit dem Boden und der Notwendigkeit des Erhalts dieses Lebensraums, am Dienstag, 22. Mai, stellen Wolfgang Palme von der HBLFA Schönbrunn und die Blogger von "Küchenrowdy" in den Mittelpunkt, wie abwechslungsreich regionales Essen sein kann, am Samstag, 26. Mai, bietet ein Familientag Gelegenheit selbst zu experimentieren und sich mit anderen auszutauschen und am Dienstag, 29. Mai, spricht der Ernährungswissenschafter Karl-Heinz Wagner von der Universität Wien über Lebensmittelsicherheit und aktuelle Food Trends.

Alle Science Cafés starten um 17:30. Treffpunkt ist der Haupteingang Botanischer Garten.

Die Veranstaltungen werden vom Department für Ernährungswissenschaften der Universität Wien, ÖGE, Cityfarm Schönbrunn, Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik, HLUW Yspertal, NMS Sacre Coeur und dem Umweltbundesamt unterstützt.

Ausstellung "Vielfalt am Teller"
Zeit:
Samstag, 12. Mai, bis Sonntag, 3. Juni
Ort:  Kalthaus im Botanischen Garten der Universität Wien, 1030 Wien, Rennweg 14

Die Eröffnung findet am Freitag, 11. Mai, um 11 Uhr statt.

Weitere Informationen zum Programm: http://www.botanik.univie.ac.at/hbv/index.php?nav=aus53 
Nähere Informationen zum Projekt: www.bigpicnic.net 

Der Eintritt ist zu allen Veranstaltungen frei. Bei den Science Cafés ist Voranmeldung erbeten.

Rückfragehinweis

Mag. Birgit Schlag-Edler

Botanischer Garten der Universität Wien
bigpicnic@univie.ac.at

Mag. Ursula Gerber

Dekanat der Fakultät für Lebenswissenschaften
Universität Wien
1090 - Wien, Althanstraße 14
+43 1 4277 50 009
M +43-664-60277-50009
ursula.gerber@univie.ac.at

Stephan Brodicky

Pressebüro der Universität Wien
Forschung und Lehre
Universität Wien
1010 - Wien, Universitätsring 1
+43-1-4277-175 41
+43-664-60277-175 41
stephan.brodicky@univie.ac.at