Schriftgröße:
RSS

ÖAW: 12 ForscherInnen der Universität Wien als neue Mitglieder aufgenommen

Redaktion
9. Mai 11
Am Mittwoch, 11. Mai 2011, werden den neuen Mitgliedern die Dekrete in Anwesenheit von Bundespräsident Heinz Fischer überreicht.
Im Rahmen ihrer jährlichen Wahlsitzung hat die Österreichische Akademie der Wissenschaften (ÖAW) 2011 insgesamt 53 neue WissenschafterInnen aus dem In- und Ausland aufgenommen, darunter vier wirkliche und fünf korrespondierende Mitglieder sowie drei Mitglieder der "Jungen Kurie", die an der Universität Wien forschen und lehren. Die neu gewählten Mitglieder erhalten bei der traditionellen Feierlichen Sitzung der Akademie am Mittwoch, 11. Mai 2011, in Anwesenheit von Bundespräsident Heinz Fischer ihre Dekrete.

Gewählt wurden zehn wirkliche Mitglieder (drei der philosophisch-historischen und sieben der mathematisch-naturwissenschaftlichen Klasse), 15 korrespondierende Mitglieder (acht der philosophisch-historischen und sieben der mathematisch-naturwissenschaftlichen Klasse) im Inland und 13 korrespondierende Mitglieder im Ausland (acht der philosophisch-historischen und fünf der mathematisch-naturwissenschaftlichen Klasse) sowie ein Ehrenmitglied der mathematisch-naturwissenschaftlichen Klasse. Darüber hinaus wurden 14 NachwuchswissenschafterInnen in die "Junge Kurie" der ÖAW aufgenommen.

Vier der zehn neuen wirklichen Mitglieder sind von der Universität Wien:
(mit Klick auf den Namen finden Sie weitere Informationen zur Person - frühere Forschungsartikel oder Porträts in der Zeitung der Universität Wien oder die jeweilige Website des/der WissenschafterIn bzw. des Instituts)


Philosophisch-historische Klasse:
Oliver Jens Schmitt (Jg. 1973)
Institut für Osteuropäische Geschichte

Christiane Wendehorst (Jg. 1968)
Institut für Zivilrecht

Mathematisch-naturwissenschaftliche Klasse:
Georg Kresse (Jg. 1967)
Gruppe Computergestützte Materialphysik

Graham Warren (Jg. 1948)
Zentrum für Molekulare Biologie und Max F. Perutz Laboratories

Fünf der 15 neuen korrespondierenden Mitglieder sind von der Universität Wien:

Philosophisch-historische Klasse:
Gerhard Budin (Jg. 1961)
Institut für Translationswissenschaft

Patrizia Giampieri-Deutsch (Jg. 1957)
Institut für Philosophie

Maria A. Stassinopoulou (Jg. 1961)
Institut für Byzantinistik und Neogräzistik

Birgit Wagner (Jg. 1956)
Institut für Romanistik

Mathematisch-naturwissenschaftliche Klasse:
Gerhard Herndl (Jg. 1956)
Department für Meeresbiologie

Drei der 14 neuen Mitglieder der "Jungen Kurie" forschen an der Universität Wien:

Sascha Martens (Jg. 1974)
Department für Biochemie und Zellbiologie, Max F. Perutz Laboratories

Florian Raible (Jg. 1973)
Department für Mikrobiologie, Immunbiologie und Genetik, Max F. Perutz Laboratories

Gerald Teschl (Jg. 1970)
Institut für Mathematik