"Gedankenexperimente" bei Univie Summer School 2018

Bereits seit 16 Jahren organisiert das Institut Wiener Kreis die Sommeruniversität USS-SWC – früher VISU. Die nächste Univie Summer School findet vom 2. bis 14. Juli 2018 unter dem Titel "Thought Experiments" statt. Studierende und JungwissenschafterInnen können sich bis zum 31. Jänner 2018 bewerben.

Der Sommerkurs Univie Summer School – Scientific World Conceptions (USS-SWC) richtet sich an graduierte und postgraduierte Studierende sowie an junge WissenschaftlerInnen aus verschiedenen Fachdisziplinen. Der wissenschaftlich anspruchsvolle Kurs, der vom 2. bis 14. Juli 2018 stattfinden wird, befasst sich mit dem Thema "Thought Experiments (Gedankenexperimente)": Es werden Gedankenexperimente und ihre Rolle in der Wissenschaft und Philosophie behandelt. Rund 30 TeilnehmerInnen werden aufgrund eines Auswahlverfahrens ausgewählt. Die Kurssprache ist Englisch.

Gedankenexperimente

Der Kurs wird sich allgemeinen und grundsätzlichen Problemen von Gedankenexperimenten widmen, wie auch der Funktion exemplarischer Gedankenexperimente, hauptsächlich in den Naturwissenschaften, aber auch in der Philosophie und Mathematik. "Typologie und Gedankenexperimente, Funktion von Gedankenexperimenten, Epistemologie der Gedankenexperimente, Inhalt und Nutzen bestimmter Gedankenexperimente", nennt Wissenschaftsphilosoph und -historiker Friedrich Stadler, Leiter der Summer School, die Haupthemen der kommenden Univie Summer School.

Die Univie Summer School – Scientific World Conceptions (USS-SWC) wird von der Universität Wien und dem Institut Wiener Kreis unter der Leitung von Friedrich Stadler organisiert. Bis 2014 lief sie unter dem Namen "Vienna International Summer University" (VISU). Seit 2010 ist die Sommer-Universität USS-SWC auch ein integraler Bestandteil des Curriculums des DK-PLUS Programms "The Sciences in Historical, Philosophical and Cultural Contexts" (Foto: Universität Wien/Georg Schweinster)

Hochkarätige Vortragende

Als Hauptvortragende konnten diesmal Elke Brendel, James Robert Brown und John D. Norton gewonnen werden.

Elke Brendel ist Professorin für Philosophie an der Universität Bonn. Der Schwerpunkt ihrer Arbeit liegt u. a. auf Logik, Erkenntnistheorie, Meta-Philosophie und philosophischen und wissenschaftlichen Gedankenexperimenten.

James Robert Brown ist Professor für Philosophie an der University of Toronto und arbeitet in den Bereichen Wissenschaftsphilosophie, Gedankenexperimente, Grundlagen der Mathematik und Physik und Wissenschaft und Gesellschaft.

John D. Norton ist Distinguished Professor of History and Philosophy of Science at the University of Pittsburgh. Seine Arbeit enthält eingehende Studien zur Geschichte der Relativitätstheorie sowie zur Philosophie von Raum und Zeit.

Zusätzlich wird es eine(n) Gastvortragende(n) geben. Name und Termin werden noch fixiert.

Internationales Programmkomitee

Die USS-SWC wird von einem international besetzten Programmkomitee betreut. Seine Mitglieder repräsentieren die von USS-SWC thematisierten Wissenschaftsbereiche, schaffen Verbindungen zu ihren Herkunftsuniversitäten und sind auch Unterstützer für angestrebte Studienanerkennungen. Die Durchführung der alljährlichen USS-SWC erfolgt als Zusammenarbeit zwischen dem Institut Wiener Kreis der Universität Wien und der Wiener Kreis Gesellschaft. (red)

Die Anmeldung zur Univie Summer School ist über das online Anmeldesystem der USS SWC möglich. Anmeldeschluss ist der 31. Jänner 2018. Die Kosten der Veranstaltung sind EUR 880,-. Für zugelassene TeilnehmerInnen gibt es die Möglichkeit, um ein Stipendium anzusuchen.