SEMESTERFRAGE 2016/17:
Wie leben wir in der digitalen Zukunft?

Jedes Semester stellt die Universität Wien ihren WissenschafterInnen eine Frage zu einem Thema, das die Gesellschaft aktuell bewegt. In Interviews und Gastbeiträgen liefern die ForscherInnen vielfältige Blickwinkel und Lösungsvorschläge aus ihrem jeweiligen Fachbereich. Die Semesterfrage im Wintersemester 2016/17 lautet "Wie leben wir in der digitalen Zukunft?".

 Aktuelle Meldungen

Mark Coeckelbergh

26.04.2017

Mark Coeckelbergh: Close encounters with robots

What is a human? What are social relations? Thinking about robotics and artificial intelligence is dealing with big philosophical questions. uni:view talked to Mark Coeckelbergh, philosopher of technology, about the ethics of robotics, his daily work and personal balance.

02.02.2017

Audimax 6: Geoarchäologe Erich Draganits

Ob in Bergschuhen oder Flossen: Die Lust am Entdecken ist es, die Erich Draganits antreibt. Im Podcast erzählt er von seinen Forschungen in der Südägäis, am Neusiedler See oder im Himalaya, der Rolle des Klimawandels, Koffern voller Steine und wie er Geologie mit Archäologie verbindet.

 Weitere Meldungen

Wissenschaft & Gesellschaft
 

"Informatik sollte Pflichtschulfach sein"

Ohne digitale Bildung verlieren wir in Österreich den Anschluss an die Automatisierungsgesellschaft. Das prognostizieren die Data Scientists Claudia Plant und ihre MitarbeiterInnen. Im Interview zur Semesterfrage erklären sie außerdem ihren Job und was Data Mining mit Alzheimer-Forschung zu tun hat.

20.12.2016 | [weiter]

Blog
 

Gefahren und Möglichkeiten der Digitalisierung der Arbeit

Im Blogbeitrag zur aktuellen Semesterfrage setzt sich Philipp Hergovich, Doktorand an der Vienna Graduate School of Economics (VGSE), mit der Frage auseinander, ob und wie die Digitalisierung den Arbeitsmarkt verändern wird.

19.12.2016 | [weiter]

Wissenschaft & Gesellschaft
 

Kreative im digitalen Schwarm

Kreativschaffende in Wien und Umgebung arbeiten zunehmend über Crowdworking-Plattformen. Eine aktuelle Studie des Soziologen Jörg Flecker von der Universität Wien zeigt, dass die Digitalisierung vor allem die Zusammenarbeit zwischen KollegInnen und KundInnen verändert.

14.12.2016 | [weiter]

Wissenschaft & Gesellschaft
 

Menschen vergessen, das Internet nicht

Die vorprogrammierte Unsterblichkeit, Google in der Stratosphäre und "Happy Slapping" in der Wiener Donaustadt: Für uni:view wirft Kommunikationswissenschafterin Gerit Götzenbrucker einen Blick in die digitale Zukunft – mal euphorisch, mal besorgt.

12.12.2016 | [weiter]

Forschung
 

Ein Algorithmus für alle Fälle

Unsere Computerprogramme werden ständig komplexer und dadurch anfälliger für Fehler. Sie zu finden und zu beheben erfordert viel Zeit – und die ist in der Praxis meist nicht vorhanden. Die Informatikerin Monika Henzinger sucht nach einer Lösung – und zwar in Form von superschnellen Algorithmen.

07.12.2016 | [weiter]

Semesterfrage 2016/17
 

Wie Roboter uns einmal pflegen werden. Diskutieren Sie mit!

In einem Kommentar auf "derStandard.at" schreibt Michaela Pfadenhauer über die Altenpflege der Zukunft und die Rolle von Robotern dabei. Postings zum Artikel beantwortet sie am 15. Dezember.

06.12.2016 | [weiter]

Semesterfrage 2016/17
 

When an interface becomes the face

Contributing to the Semesterfrage "How are we living in tomorrow's digital world?" sociologist Glenda Hannibal reflects upon how humans will experience interacting with digital technologies in a robot-supported society in the near future.

05.12.2016 | [weiter]

Semesterfrage 2016/17
 

Die digitale Zukunft des Rechts

Smarte Frage-/Antwort-Systeme, "künstliche" JuristInnen, bereiten Rechtsfälle auf. Die letzte Bewertung bleibt aber beim Menschen, so Erich Schweighofer. In einem Gastbeitrag beleuchtet der Rechtsinformatiker die Entwicklung des Rechts im digitalen Zeitalter und die Rolle der Grundlagenforschung.

05.12.2016 | [weiter]