SEMESTERFRAGE 2016:
Wie verändert Migration Europa?

Jedes Semester stellt die Universität Wien ihren WissenschafterInnen eine Frage zu einem Thema, das die Gesellschaft aktuell bewegt. In Interviews und Gastbeiträgen liefern die ForscherInnen vielfältige Blickwinkel und Lösungsvorschläge aus ihrem jeweiligen Fachbereich. Die Semesterfrage im Sommersemester 2016 lautet "Wie verändert Migration Europa?".

 Aktuelle Meldungen

30.08.2016

Perspektiven der Flucht

Am 12. und 13. September findet an der Universität Wien die Jahrestagung Migrations- und Integrationsforschung in Österreich statt. Der inhaltliche Fokus liegt auf der Erforschung von Flucht, Migration und Integration.

13.07.2016

Intermediaries under difficult circumstances

Only recently, charities in Austria have started to hire staff with a migration background. These workers are often caught between clients' needs and organisational interests, between new opportunities and constraints. Political scientist Sara de Jong, Marie Curie Fellow at the University of Vienna, analysed their ambivalent positions.

 Weitere Meldungen

Semesterfrage
 

"Ohne Migration gäbe es keinen Wohlstand"

Über den Zusammenhang von Lebensqualität und Migration und die Situation der ersten Generation von ArbeitsmigrantInnen, die Mitte der 60er Jahre nach Österreich kamen, spricht Soziologe Christoph Reinprecht im Interview zur Semesterfrage.

07.06.2016 | [weiter]

Semesterfrage
 

Wie Migration das Rechtssystem unter Stress setzt

"Migration erzeugt scharfe gesellschaftliche Konflikte. Das Recht soll helfen, diese Spannungen friedlich zu bewältigen", so Juristin Magdalena Pöschl im Rahmen der Semesterfrage auf derStandard.at. Fragen und Postings beantwortet sie am 8. Juni.

01.06.2016 | [weiter]

Semesterfrage
 

Podiumsdiskussion: Wie verändert Migration Europa?

Am 20. Juni (18 Uhr, Großer Festsaal) haben Sie die Gelegenheit, die Semesterfrage "live" zu diskutieren. Am Podium: Migrationsrechtsexpertin Christine Langenfeld (Universität Göttingen) sowie von der Universität Wien Migrationsforscher Heinz Faßmann, EU-Expertin Gerda Falkner, Osteuropa-Historiker Philipp Ther und Politikwissenschafterin Alev Cakir.

31.05.2016 | [weiter]

Semesterfrage
 

"Wohin wird denn integriert?"

Über die Herausforderungen, die sich in Zusammenhang mit Flucht gesellschaftlich-politisch stellen und die Problematik rund um den Heimatbegriff spricht Ethnologin Brigitta Schmidt-Lauber im Interview zur Semesterfrage.

30.05.2016 | [weiter]

Semesterfrage
 

"Völkerwanderung": Migration und das Ende des Römischen Reiches

Oft hört man heute von einer "neuen Völkerwanderung", die Europa "überschwemmt". In seinem Gastbeitrag zur Semesterfrage rückt der Historiker Walter Pohl dieses Bild zurecht und meint: Man kann auch aus ferner Vergangenheit lernen – wenn man sie richtig interpretiert.

24.05.2016 | [weiter]

Blog
 

Medien, Migration und ethnische Zugehörigkeiten

Im Rahmen der Semesterfrage bloggt Kommunikationswissenschafterin Petra Herczeg von der Universität Wien zur Problematik der Berichterstattung über die ethnischen Hintergründe von StraftäterInnen.

19.05.2016 | [weiter]

Semesterfrage
 

Gelungene Integration bedeutet Solidarität: User fragen, eine Wissenschafterin antwortet

In ihrem aktuellen Beitrag im Rahmen der Semesterfrage geht Sieglinde Rosenberger, Professorin am Institut für Politikwissenschaft, auf Fragen und Postings zum Artikel "Wie gelingt Integration?" ein.

18.05.2016 | [weiter]

Semesterfrage
 

Betreuung von Geflüchteten: "Erste Hilfe für die Seele"

Viele vom Krieg Geflüchtete leiden unter massiven Traumafolgestörungen. Österreich braucht mehr Angebote an psychosozialer Betreuung, sagt Psychologin Brigitte Lueger-Schuster von der Universität Wien. Aber auch neue Ergebnisse aus der Forschung sind gefragt.

17.05.2016 | [weiter]