Zurück in den Heimathafen

Unsere Expedition neigt sich dem Ende zu und wir fahren mit voller Kraft Richtung La Reunion. Einige KollegInnen beenden zwar noch ihre Inkubationen oder filtrieren eilig die letzten Seewasserproben, die Gefriertruhen sind jedoch bereits mit den Proben der vergangenen sechs Wochen gut gefüllt.

In der Rückblende ist die Zeit an Bord der Marion Dufresne sehr schnell vergangen. In den ersten Tagen waren wir mit dem Einrichten unserer Labore und Vorbereiten der verschiedenen Experimente beschäftigt, jetzt sind wir schon dabei die Labore wieder aufzuräumen und all unser Material für den Rücktransport vorzubereiten. (© Eva Sintes)

Mein Ziel hier war es, die marinen Mikroorganismen – nur im Mikroskop sichtbar – an zwei Stationen zu untersuchen. Mikroorganismen sind die bei weitem zahlreichsten Organismen auf unserem Planeten und können viele verschiedene Stoffe aufnehmen, die andere Lebewesen töten würden. Deshalb sind sie für den globalen Stoffkreislauf der Elemente so wichtig. Mich interessiert konkret, welche Mikroorganismen aktiv sind und welche Prozesse sie im Meer vollführen. Für diese Forschungsfragen war die Moby Dick-Expedition für mich sehr wertvoll. (© Eva Sintes)

In den letzten paar Tagen hat sich das Bordleben verändert. Während wir angefangen haben, das Labor sauber zu machen, sind wir noch kurz am "Arched Rock" der Kerguelen vorbeigefahren. Ein großartiges Naturdenkmal, das nur wenige Menschen pro Jahr besichtigen. Wir können jetzt auch wieder im Freien angenehme Temperaturen genießen und eine leichte Brise weht über das Schiff.

Nichts gegen die 40 Knoten, die wir während der Sammelperiode hatten. Um das Ende der intensiven Arbeit zu feiern, hat die Crew ein Barbecue auf dem Helikopterdeck vorbereitet und alle an Bord konnten sich bei einem gemeinsamen Abendessen unter den südlichen Sternen entspannen.

Obwohl wir glücklich sind, wieder ins "normale" Leben zurückzukommen, werden wir die kleine Gemeinschaft vermissen, die uns den letzten Monat begleitet hat. (© Eva Sintes)

Eva Sintes ist Postdoc am Department für Limnologie und Bio-Ozeanographie im Lab Microbial Oceanography der Universität Wien.