Universität Wien richtet Bachelorstudium Islamisch-Theologische Studien ein

Mit Beginn des kommenden Studienjahres kann an der Universität Wien das Bachelorstudium "Islamisch-Theologische Studien" studiert werden. Mit der Einrichtung dieses Studiums kommt die Universität Wien dem gesetzlichen Auftrag nach, der im Islamgesetz 2015 verankert ist. Für das Studium stellt der Bund über die Leistungsvereinbarung mit der Universität Wien entsprechende Mittel zur Verfügung. Die Verankerung an der Universität soll in Österreich Platz für den wissenschaftlichen Diskurs im Bereich der Islamisch-Theologischen Studien schaffen und eine europäische Prägung des Islam unter den rechtlichen und gesellschaftlichen Bedingungen Europas fördern.

In Vorbereitung auf die Erstellung des neuen Curriculums hat die Universität Wien unter Einbindung internationaler ExpertInnen die in Deutschland eingerichteten und vergleichbaren Curricula analysiert. Eine eigene Arbeitsgruppe hat im Anschluss das neue Curriculum erarbeitet, welches ab dem Studienjahr 2017/18 studiert werden kann. Das Institut für Islamisch-Theologische Studien ist seit Ende 2016 eingerichtet, organisatorisch an der Philologisch-Kulturwissenschaftlichen Fakultät verankert und im "Haus der Religionen" der Universität Wien in der Schenkenstraße 8-10 untergebracht. Das Studium selbst ist so konzipiert, dass es gut in die Fächervielfalt der Universität Wien eingebettet ist. In den sogenannten "Brückenfächern" zu anderen Disziplinen werden Lehrende der jeweiligen Fachbereiche einbezogen. "Das Bachelorstudium 'Islamisch-Theologische Studien' der Universität Wien hat als bekenntnisorientiertes und interdisziplinäres Fach die Intention, einen Beitrag zur Entwicklung einer Tradition der Islamischen Theologie und Studien auf der europäischen universitären Ebene zu leisten und arbeitet mit anderen wissenschaftlichen Disziplinen eng zusammen", formuliert die Präambel zum neuen Studium.

Wer sich für das Studium der Islamisch-Theologischen Studien an der Universität Wien entscheidet, befasst sich wissenschaftlich und reflexiv mit den verschiedenen Lehrmeinungen und Strömungen im Islam in ihrer Pluralität und Heterogenität. Die Methoden und theologischen Ansätze sollen insbesondere auch in Bezug auf den kulturellen, sozialen und politischen Kontext Europas reflektiert werden.
 

Das Studium bietet die Möglichkeit der individuellen Schwerpunktsetzung in den Bereichen Seelsorge, Gemeindearbeit, Religionspädagogik und Islamische Theologie. Im Curriculum verankert ist auch eine Schwerpunktsetzung "Alevitisch-Theologische Studien". Diese Schwerpunktsetzung ist möglich, sobald die personellen Möglichkeiten bestehen. Derzeit hat die Universität Wien eine Professur für islamische Religionspädagogik und eine Professur für Koranexegese eingerichtet. Die Ausschreibungen für die Universitätsprofessuren für Alevitisch-Theologische Studien bzw. für Rechtswesen und Ethik im Islam sind erfolgt, die Stellenbesetzungen laufen.

Das Ziel des Bachelorstudiums "Islamisch-Theologische Studien" an der Universität Wien ist in erster Linie die wissenschaftliche Aus- und Heranbildung von TheologInnen, SeelsorgerInnen und ReligionspädagogInnen. Für die AbsolventInnen eröffnen sich unterschiedliche Berufsfelder in den Gebieten der Gemeinde-, der Seelsorge- und Sozialarbeit sowie in verschiedenen Kultur- und Bildungseinrichtungen. Auf Masterebene bietet die Universität das Studium Islamische Religionspädagogik an.

Rückfragehinweis

Mag. Cornelia Blum

Pressesprecherin des Rektorats
Universität Wien
1010 - Wien, Universitätsring 1
+43-1-4277-100 12
+43-664-602 77-100 12
cornelia.blum@univie.ac.at