"Satan und Madonna" – Michael Köhlmeier hält Poetikvorlesung

Im Rahmen der "Poetikdozentur Literatur und Religion" an der Universität Wien

Mit Michael Köhlmeier hält am 24. Oktober einer der wohl wichtigsten Gegenwartsautoren Österreichs eine Vorlesung über die "Nähe von Gut und Böse" in zwei Märchen aus dem Schatz der Gebrüder Grimm. Der Schriftsteller hat zuletzt mit seiner Novelle über den Heiligen Antonius Aufsehen erregt. An der Universität Wien nimmt er nun erstmals eine Poetikdozentur wahr.

Der in Wien und Hohenems/Vorarlberg lebende Schriftsteller, Erzähler und Musiker Michael Köhlmeier ist einer breiten Öffentlichkeit spätestens seit seinen Nacherzählungen von Mythen und Sagen, aber auch von biblischen Geschichten bekannt. Doch auch seine jüngsten Romane (darunter "Die Abenteuer des Joel Spazierer" 2013, "Zwei Herren am Strand" 2014 und "Das Mädchen mit dem Fingerhut" 2016) waren große Erfolge. Köhlmeier gilt als feinfühliger und zurückhaltender, auch historisch sensibler Erzähler, der seinen Figuren folgt, anstatt sie zu konstruieren.

Zuletzt überraschte Köhlmeier mit seinem bislang "theologischsten" Buch: "Der Mann, der Verlorenes wiederfindet" (2017) ist eine moderne Variation einer Heiligenvita. Der Autor beleuchtet hier den Lebensweg des Intellektuellen und Heiligen Antonius von Padua.

Die vom Institut für Systematische Theologie an der Katholisch-Theologischen Fakultät organisierte Poetikdozentur bringt jedes Semester SchriftstellerInnen an die Universität Wien. Im Hintergrund steht das Anliegen, eine Begegnung von Literatur und Religion zu schaffen – zweier Sphären, die manches trennt, aber auch einiges verbindet.

Im November (21.11.) wird Andreas Maier einen Einblick in seinen "Heimatroman" geben, ein autobiographisches Großprojekt, dessen letzter Band eines Tages "dem lieben Gott gewidmet" sein solle, so Maier. Im Jänner (16.1.) spricht die Berliner Schriftstellerin Marion Poschmann, die es mit dem Roman "Die Kieferninseln" auf die Shortlist des Deutschen Buchpreises geschafft hat, über "Figuren des Unaussprechlichen".

POETIKDOZENTUR "Literatur und Religion": Michael Köhlmeier
Satan und Madonna – ein Plot.
Über die Nähe von Gut und Böse in den Märchen "Das Mädchen ohne Hände" und "Marienkind"
Zeit: Dienstag, 24. Oktober 2017, 18.30 Uhr
Ort: Hörsaal 47, Hauptgebäude der Universität Wien, 1010 Wien, Universitätsring 1

Pressegespräch mit Michael Köhlmeier
Zeit: Mittwoch, 18. Oktober, 11 Uhr
Ort: Dekanat der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Wien, 1010 Wien, Universitätsring 1, Stiege 8

Weitere Informationen: www.poetikdozentur.at bzw. https://dg-ktf.univie.ac.at/poetikdozentur/texte/koehlmaier/

Wissenschaftlicher Kontakt

Univ.-Prof. Dr. Jan-Heiner Tück

Institut für Systematische Theologie
Universität Wien
1010 - Wien, Schenkenstraße 8-10
+43-1-4277-315 02
jan-heiner.tueck@univie.ac.at

Rückfragehinweis

Mag. Alexandra Frey

Pressebüro der Universität Wien
Forschung und Lehre
Universität Wien
1010 - Wien, Universitätsring 1
+43-1-4277-175 33
+43-664-60277-175 33
alexandra.frey@univie.ac.at