Oskar-Morgenstern-Medaille für Nobelpreisträger Robert F. Engle

Fakultät für Wirtschaftswissenschaften der Universität Wien verleiht Preis an US-Ökonom

Im Rahmen des 650-Jahr-Jubiläums der Universität Wien verleiht die Fakultät für Wirtschaftswissenschaften die Oskar-Morgenstern-Medaille an den renommierten US-Finanzökonom und Nobelpreisträger Robert F. Engle. Die heuer zum zweiten Mal vergebene Auszeichnung erhält Engle für seine Verdienste hinsichtlich der Entwicklung von Methoden zur Analyse ökonomischer Zeitreihen mit zeitlich variablen Schwankungsbreiten von Finanzierungs- und Investitionsmöglichkeiten.

Der diesjährige Preisträger Robert F. Engle wurde 2003, gemeinsam mit Clive W. J. Granger von der University of California, San Diego (UCSD), mit dem Preis für Wirtschaftswissenschaften der schwedischen Reichsbank in Gedenken an Alfred Nobel ausgezeichnet. Zudem wurde Engle mit den Financial Engineer of the Year 2011 geehrt. Dieser Preis wird jährlich von der International Association for Quantitative Finance vergeben.

Die Auszeichnung
Der Ökonom Oskar Morgenstern, dessen Forschungsgebiet, die Spieltheorie, an der Schnittstelle zwischen Ökonomie und Mathematik angesiedelt war, steht als Namensgeber Pate für die Medaille. Zur Ehrung des großen österreichischen Wirtschaftswissenschafters und zur Feier des 250-jährigen Bestehens der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften wurde 2013 der Oskar-Morgenstern-Preis ins Leben gerufen. "Der Gedanke, eine nach Oskar Morgenstern benannte Medaille zu verleihen und damit die hohe wissenschaftliche Reputation Ihrer Fakultät sichtbar zu zeigen, scheint mir außerordentlich begrüßenswert", erklärt Eva Nowotny, Vorsitzende des Universitätsrats.

Vortrag zu Finanzkrise
Anlässlich der Ehrung hält Robert F. Engle einen Vortrag über die Aussichten globaler finanzieller Stabilität. Hierbei wird er die Finanzkrise der Jahre 2007 bis 2009 aufgreifen, die zur Schuldenkrise der Jahre 2010 bis 2012 führte. Robert F. Engle diskutiert dabei Methoden, wie errechnet werden kann, wie viel Kapital Finanzfirmen im Falle einer weiteren Krise aufbringen müssten.   

Die Forschungsorientierung der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften der Universität Wien ist international weit anerkannt. Sowohl die Betriebswirtschaft als auch die Volkswirtschaft sind im Forschungsranking des deutschen Handelsblatts seit Jahren in den vorderen Plätzen gereiht. Die wissenschaftliche Tradition der Fakultät reicht weit zurück – zu den klingenden Namen des Hauses zählt neben Oskar Morgenstern auch Nobelpreisträger Friedrich August von Hayek.

Vortrag Robert F. Engle: The Prospects for Global Financial Stability
Zeit: Donnerstag, 22. Oktober 2015, 10 bis 11.45 Uhr
Ort: Hörsaal 1, Oskar Morgenstern Platz 1, 1090 Wien, Universität Wien

Der Eintritt ist frei.

Anmeldung erforderlich unter: https://oskar-morgenstern-medaille.univie.ac.at/anmeldung/

Rückfragehinweis

Mag. Magdalena Hazler

Dekanat der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften
Universität Wien
1090 - Wien, Oskar-Morgenstern-Platz 1
+43-664-60277-37048
magdalena.lucy.hazler@univie.ac.at

Stephan Brodicky

Pressebüro der Universität Wien
Forschung und Lehre
Universität Wien
1010 - Wien, Universitätsring 1
+43-1-4277-175 41
stephan.brodicky@univie.ac.at