Konferenz zum Social Media-Hotspot Afrika

In Afrika benutzen heute mehr Menschen Mobiltelefone als in Europa; digitale Medien sind zu einem wichtigen kulturellen Faktor einer wachsenden Mittelklasse geworden. Das Institut für Afrikawissenschaften der Universität Wien widmet sich am Freitag, 7. Oktober, ab 16 Uhr dem Thema Social Media und seiner Bedeutung für afrikanische Sprachen und Literaturen. ExpertInnen aus Literatur- und Sprachwissenschaften sowie Journalismus halten dazu Vorträge.

Die Zahl der Internet-NutzerInnen am afrikanischen Kontinent wächst stetig. Regierungspräsidenten und PolitikerInnen sind auf Facebook und Twitter aktiv und haben Millionen von Followers. Intellektuelle, DichterInnen, JournalistInnen und AktivistInnen – Männer und Frauen – nutzen die neuen Technologien, die ihre Reichweite und ihren Zugang zu einer globalen Öffentlichkeit massiv verändern. Poetry-Blogs, Veröffentlichungen auf Facebook, Online-Magazine und Webforen bringen eine neue Dynamik in die kulturelle Produktion Afrikas und der Diaspora. Inhaltlich geht es darin nicht ausschließlich um die Gegenwart, sondern darum, das kulturelle Erbe Afrikas neu zu interpretieren. 

Diese Veranstaltung widmet sich der Faszination Cyberspace und seiner Bedeutung für afrikanische Sprachen und Literaturen der Gegenwart. Das Programm beinhaltet Vorträge und eine Podiumsdiskussion mit ExpertInnen aus Literaturwissenschaft, Linguistik, Literatur und Journalismus aus Afrika und Europa sowie Videobotschaften von afrikanischen KünstlerInnen. Eine Ausstellung über "die am meisten übersetzte Kurzgeschichte afrikanischer Literatur" zeigt die Popularität kultureller Produktionen in afrikanischen Sprachen. Die Ausstellung wurde in Kooperation mit dem panafrikanischen Schriftstellerkollektiv "Jalada" gestaltet.

Schnittpunkt Afrika: "African Languages and Literatures in the Era of Social Media"
Zeit: Freitag, 7. Oktober 2016, 16 Uhr
Ort: Institut für Afrikawissenschaften, Campus der Universität Wien, Spitalgasse 2/Hof 5, 1090 Wien

Die Veranstaltung ist in englischer Sprache.

Programm:
http://afrika.univie.ac.at/veranstaltungen/

Wissenschaftlicher Kontakt

Dr. Martina Kopf

Institut für Afrikawissenschaften
Universität Wien
1090 - Wien, Spitalgasse 2/Hof 5
+43-1-4277-432 06
martina.kopf@univie.ac.at

Rückfragehinweis

Mag. Alexandra Frey

Pressebüro der Universität Wien
Forschung und Lehre
Universität Wien
1010 - Wien, Universitätsring 1
+43-1-4277-175 33
+43-664-60277-175 33
alexandra.frey@univie.ac.at