Weiterer "ERC Advanced Grant" an Meeresbiologe Gerhard J. Herndl

Gerhard J. Herndl, Leiter des Departments für Meeresbiologie an der Fakultät für Lebenswissenschaften der Universität Wien, erhält für seine Forschung über mikrobielle Ökologie der Tiefsee den renommierten "ERC Advanced Grant" des Europäischen Forschungsrates. Damit geht bereits zum siebten Mal seit 2007 diese hoch dotierte Förderung für SpitzenforscherInnen an die Universität Wien.

Die Förderung von grundlagenorientierter Pionierforschung ist einer der Schwerpunkte der Europäischen Union. Dafür wurde der Europäische Forschungsrat (European Research Council, ERC) geschaffen. Gefördert werden Forschungsprojekte mit hohem Potenzial für Innovationen; ein internationales Gutachtergremium mit renommierten ExpertInnen entscheidet über die Förderungswürdigkeit der Anträge. Den ausgewählten ForscherInnen wird entsprechender Freiraum zur Verwirklichung ihrer Visionen zugestanden.

Mikroorganismen der Tiefsee und ihre Rolle im Kohlenstoffkreislauf
Gerhard J. Herndl untersucht in dem mit 2,5 Mio. Euro dotierten ERC-Projekt "Mikrobielle Ökologie der Tiefsee" in den kommenden fünf Jahren die Zusammensetzung und die Aktivität der mikrobiellen Gemeinschaft in der Tiefsee des Atlantiks. Diese birgt – im Gegensatz zu mikrobiellen Gemeinschaften der Oberflächenwassermassen – noch viele Rätsel: "Die Tiefsee macht etwa drei Viertel des Gesamtvolumens des Ozeans aus; deren Mikroorganismen stellen einen unbekannten, aber wichtigen Anteil an den Stoffumsatzraten des Meeres", erklärt Herndl. Er misst die Aktivitäten der Tiefseemikroben unter natürlichen Druckbedingungen in den Tiefen des Atlantiks und quantifiziert damit deren Rolle in den biogeochemischen Kreisläufen des Meeres.

Über Gerhard J. Herndl
Gerhard J. Herndl ist seit 2008 Professor für Meeresbiologie an der Fakultät für Lebenswissenschaften der Universität Wien. Er studierte Zoologie und Botanik an der Universität Wien und arbeitete an der Scripps Institution of Oceanography der University of California, San Diego. Danach lehrte und forschte er in den Niederlanden als Professor für Biologische Ozeanographie an der Universität Groningen und war Abteilungsleiter am Royal Netherlands Institute for Sea Research in Texel. 2006 erhielt Herndl den Roland Wollast EurOceans Award for Excellence in Ocean Research. Ein "Tagebuch" seiner jüngsten Forschungsreise im Atlantik im Oktober/November 2010 finden Sie in der Online-Zeitung der Universität Wien unter http://www.dieuniversitaet-online.at/dossiers/schiffsmeldungen.html .

Siebter "ERC Advanced Grants" und gesamt bereits 13 "ERC Grants" für die Universität Wien
Gerhard J. Herndl ist bereits der siebte Forscher der Universität Wien, der einen "ERC Advanced Grant" erhält. Dieser seit 2007 vergebene Forschungspreis ging ebenso an Herlinde Pauer-Studer (Philosophie), Anton Zeilinger (Physik), Tecumseh Fitch (Kognitionsbiologie) sowie Ludmil Katzarkov, Walter Schachermayer und Adrian Constantin (Mathematik). Dank sechs weiterer "ERC Starting Grants" für NachwuchswissenschafterInnen hält die Universität Wien nunmehr bei 13 "ERC Grants".

Informationen zum ERC Advanced Grant: http://erc.europa.eu/

Kontakt
Univ.-Prof. Dr. Gerhard J. Herndl
Fakultät für Lebenswissenschaften
Universität Wien
1090 Wien, Althanstraße 14 (UZA I)
T +43-1-4277-571 00
gerhard.herndl(at)univie.ac.at

Rückfragehinweis

Mag. Alexander Dworzak
Öffentlichkeitsarbeit
Universität Wien
1010 Wien, Dr.-Karl-Lueger-Ring 1
T +43-1-4277-175 31
M +43-664-602 77-175 31
alexander.dworzak(at)univie.ac.at

Bild: Gerhard J. Herndl (Foto: Universität Wien)

Wissenschaftlicher Kontakt

Univ.-Prof. Dr. Gerhard J. Herndl

Department für Meeresbiologie
Universität Wien
1090 - Wien, Althanstraße 14 (UZA I)
+43-1-4277-571 00
gerhard.herndl@univie.ac.at

Rückfragehinweis

Mag. Alexander Dworzak

Öffentlichkeitsarbeit
Universität Wien
1010 - Wien, Universitätsring 1
+43-1-4277-175 31
+43-664-602 77-175 31
alexander.dworzak@univie.ac.at